Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prozess: Tankstellenräuber droht Komplizen
Lokales 13.11.2019

Prozess: Tankstellenräuber droht Komplizen

Gleich nach dem Tankstellenüberfall flüchteten die Täter über die französische Grenze.

Prozess: Tankstellenräuber droht Komplizen

Gleich nach dem Tankstellenüberfall flüchteten die Täter über die französische Grenze.
Foto: Guy Jallay / LW-Archiv
Lokales 13.11.2019

Prozess: Tankstellenräuber droht Komplizen

Steve REMESCH
Steve REMESCH
"Sag ihm, er ist tot": Vor Gericht widerruft ein Beschuldigter sein Geständnis, nachdem er scheinbar von einem Mitangeklagten in Schrassig bedroht wurde.

(str) - Im Gerichtsverfahren um den Überfall auf eine Tankstelle am 15. August 2017 in Frisingen kamen am Mittwoch zum ersten Mal die drei Angeklagten zu Wort. Dabei fiel insbesondere die Aussage jenes Beschuldigten außerordentlich kurz aus, der kurz nach seiner Festnahme ein Geständnis abgelegt hatte.

Ihm waren die Ermittler schnell auf die Spur gekommen, da er als Fluchtfahrer den Wagen seines Vaters benutzt hatte. Gleich bei seinem zweiten Verhör hatte Yakoub T. die Namen der Komplizen genannt, die nun mit ihm auf der Anklagebank sitzen.

Plötzlicher Sinneswandel

Doch bereits nach wenigen Monaten in Untersuchungshaft widerrief er seine Aussage. Und gestern vor der Kriminalkammer wollte er dem nichts mehr hinzufügen. Einen Rückschluss auf die möglichen Gründe ließ bereits das Auftreten von Yakoub T. im Gerichtssaal zu: Er machte den Eindruck, sich in der Gegenwart der Angeklagten nicht sehr wohl in seiner Haut zu fühlen– wie im Prozess auch die vorsitzende Richterin hervorhob.

Die Richterin brachte die Sache dann aber auf den Punkt, denn der zweite Angeklagte steht in diesem Verfahren auch wegen Drohungen gegenüber seinem Mitangeklagten in Schrassig vor Gericht.

„Du kannst Yakoub sagen, dass er tot ist.“

Botschaft von Serge L. an Yakoub T.

Dort soll Serge L. einem anderen Häftling eine Botschaft für Yakoub T. mit auf den Weg gegeben haben: „Du kannst Yakoub sagen, dass er tot ist.“ Serge L. bestreitet das.

Lieber Räuber als Fremdgeher

Er steht im Übrigen im Verdacht, jener sehr muskulöse Täter zu sein, der sich beim Überfall in Frisingen mit den Zeugen prügelte


Prozess: Wenn sich Zeugen mit Tankstellenräubern prügeln
Bei einem Überfall am 15. August 2017 auf eine Tankstelle in Frisingen feuern die Täter mehrfach auf aufmerksame Zeugen. Seit Dienstag und noch bis Freitag müssen sie sich nun vor der Kriminalkammer verantworten.

Belastet wird Serge L. auch dadurch, dass er seiner Freundin gesagt haben soll, er sei am Überfall beteiligt gewesen – eine Darstellung, die er damit rechtfertigt, er habe ihr nicht eingestehen wollen, dass er tatsächlich bei einer Prostituierten gewesen sei. Zudem hielt er sich vor und nach der Tat mit den beiden Mitangeklagten auf. 

Der dritte Beschuldigte, Hakim H., der beim Raubüberfall Schüsse abgefeuert haben soll, stritt gestern jegliche Tatbeteiligung ab. Der Prozess wird heute fortgesetzt. Dabei soll erneut die Drohung in Schrassig Thema sein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.