Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prozess: Opfer wohl mit eigenem Messer niedergestochen
Lokales 2 Min. 22.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Prozess: Opfer wohl mit eigenem Messer niedergestochen

Das Ende der Avenue de la Gare in Esch/Alzette gilt als sozialer Brennpunkt.

Prozess: Opfer wohl mit eigenem Messer niedergestochen

Das Ende der Avenue de la Gare in Esch/Alzette gilt als sozialer Brennpunkt.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 22.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Prozess: Opfer wohl mit eigenem Messer niedergestochen

Während dem WM-Endspiel 2018 wird in Esch/Alzette ein 26-jähriger Mann mit einem Messer in den Rücken gestochen. Seit Dienstag muss sich ein Tatverdächtiger vor Gericht verantworten.

(str) - Das Messer mit der elf Zentimeter langen Klinge steckte dem Opfer noch im Rücken, als Polizisten am Nachmittag 15. Juli 2018 in der Escher Avenue de la Gare am Kreisverkehr eintrafen. Vom Tathergang wollte kaum jemand etwas mitbekommen haben. Dabei ereignete sich der Messerstich nur wenige Minuten nach Beginn des Fußball-WM-Finales zwischen Frankreich und Kroatien und vor den Gaststätten herrschte sehr dichtes Gedränge. 

Nur wenige Zeugen machten überhaupt Aussagen und das auch teils sehr widerwillig ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Themendossier: Vor Gericht
Täglich müssen sich Straftäter vor Gericht verantworten. Das "Luxemburger Wort" ist bei vielen Prozessen dabei. Ein Überblick.
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Esch ist nicht die Bronx
Esch/Alzette kam zuletzt nicht aus den Schlagzeilen nicht. Dennoch sei der Ruf von Esch schlechter als die tatsächliche Lage, so Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers im Gespräch.
Das gelebte Unsicherheitsgefühl in Esch/Alzette entspricht nicht der realen Unsicherheit, sagt Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers.