Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat
Lokales 3 Min. 01.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Befangenheitsantrag gegen Richter eingereicht

Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat

Der Befangenheitsantrag muss nun auf seine rechtliche Begründung hin geprüft werden.
Befangenheitsantrag gegen Richter eingereicht

Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat

Der Befangenheitsantrag muss nun auf seine rechtliche Begründung hin geprüft werden.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 3 Min. 01.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Befangenheitsantrag gegen Richter eingereicht

Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Das Gerichtsverfahren, bei dem sich ein Anwalt wegen Einschüchterung eines Untersuchungsrichters verantworten muss, ist ausgesetzt worden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Prozess gegen Anwalt endet mit Eklat“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Befangenheitsantrag eingereicht
Für einen Zeugen deutet das Verhalten eines Richters auf eine Voreingenommenheit hin. Der Richter wird sich nun verantworten müssen.
Die Verhandlung soll am 21. September stattfinden.
Die Auftaktsitzung im "School-Leaks"-Prozess erschöpfte sich in prozeduralem Geplänkel. Von den geladenen Zeugen waren nur wenige gekommen, die Anwälte der Verteidigung erwirkten ein Zwischenurteil, das am Donnerstag gesprochen werden soll.
Drei Lehrerinnen und der Ehemann einer der Lehrerinnen stehen vor Gericht.