Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prostitution toleriert - Haftstrafe
Lokales 09.03.2016 Aus unserem online-Archiv
In einer Eigentumswohnung in Hollerich

Prostitution toleriert - Haftstrafe

Als "lieu de débauche", eine Lasterhöhle, hatte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft die Eigentumswohnung in der Rue de Hollerich bezeichnet.
In einer Eigentumswohnung in Hollerich

Prostitution toleriert - Haftstrafe

Als "lieu de débauche", eine Lasterhöhle, hatte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft die Eigentumswohnung in der Rue de Hollerich bezeichnet.
Foto: Steve Remesch
Lokales 09.03.2016 Aus unserem online-Archiv
In einer Eigentumswohnung in Hollerich

Prostitution toleriert - Haftstrafe

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Zu einer Haftstrafe auf Bewährung wurde am Mittwoch ein Mann verurteilt, der den Prostitutionsring seiner Lebensgefährtin in der eigenen Wohnung toleriert hatte.

(str) - Zu einer Haftstrafe auf Bewährung wurde am Mittwoch ein Mann verurteilt, der den Prostitutionsring seiner Lebensgefährtin in der eigenen Wohnung toleriert hatte.

Seine transsexuelle Partnerin hatte der Anklage zufolge eine ganze Reihe von  Prostituierten, vorwiegend aus Südamerika, untergebracht. Jeweils drei Frauen lebten gleichzeitig mit dem Paar in dem 65-Quadratmeter-Appartement in Hollerich.

Im Gegenzug kassierte die Beschuldigte jeweils eine Monatsmiete in Höhe von 800 Euro. Wegen Menschenhandels und Zuhälterei wurde die Brasilianerin nun in erster Instanz zu einer Haftstrafe von 40 Monaten, mit einem Strafaufschub von 15 Monaten, und einer Geldbuße in Höhe von 15.000 Euro verurteilt.

Dem Wohnungsbesitzer war angelastet worden, dass er, indem er das Vorgehen seiner Lebensgefährtin tolerierte, zur Ausbeutung von Menschen in einer Notlage beigetragen habe. Gegen ihn verhängte die 13. Strafkammer des Bezirksgerichts eine Haftstrafe von 18 Monaten auf Bewährung und ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wohnungsprostitution in Hollerich
Wer organisierte Prostitution in der eigenen Wohnung duldet, macht sich der Zuhälterei schuldig. Das wurde am Freitag bei einem Prozess um Menschenhandel im Bezirksgericht deutlich.
Als "lieu de débauche", eine Lasterhöhle, bezeichnete die Vertreterin der Staatsanwaltschaft die Eigentumswohnung in der Rue de Hollerich.