Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Projekt Yua: Für eine gesunde Mutter-Kind Beziehung
Lokales 5 Min. 25.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Projekt Yua: Für eine gesunde Mutter-Kind Beziehung

In mehreren Workshops und Ateliers gewöhnen sich frischgebackene Mütter nach und nach daran, Nähe zu 
ihren Babys zuzulassen.

Projekt Yua: Für eine gesunde Mutter-Kind Beziehung

In mehreren Workshops und Ateliers gewöhnen sich frischgebackene Mütter nach und nach daran, Nähe zu 
ihren Babys zuzulassen.
Foto: Chris Karaba
Lokales 5 Min. 25.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Projekt Yua: Für eine gesunde Mutter-Kind Beziehung

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Eine starke Beziehung zwischen Müttern und ihren Kindern – das ist das Ziel des Yua-Projektes der Luxemburger Croix-Rouge. Seit Anfang Oktober leben deshalb junge Frauen mit ihren Babys im Centre Norbert Ensch in Contern, um sich in ihre Mutterrolle einzufinden.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Projekt Yua: Für eine gesunde Mutter-Kind Beziehung“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Elke (Name von der Redaktion geändert) ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Familie bleiben monatlich 650 Euro netto nach Abzug der Fixkosten. Obwohl ihr Mann einen Job als Selbstständiger hat, reicht das Geld kaum zum Überleben.
Wenn Wohltätigkeit zur Lebenseinstellung wird: Ein Porträt von Rita Krombach-Meyer, die sich bereits seit mehr als 34 Jahren bei der luxemburgischen Croix-Rouge engagiert.
Als starke Frau mit einer positiven und liebevollen Art ist Rita Krombach stets ein willkommener Gast in den Häusern der Hauptstadt, wenn sie während des Mois du Don um Spenden bittet.
Besser klarkommen mit Jugendlichen
Reibungen zwischen Jugendlichen und ihren Eltern bleiben nicht aus. Die „Eltereschoul“ in Esch-sur-Alzette gibt Tipps, wie Eltern einen besseren Zugang zu ihren pubertierenden Kindern finden.
Geld verdienen, den Haushalt schmeißen und sich um den Nachwuchs kümmern: Alleinerziehende haben viel um die Ohren. Neben all den Schwierigkeiten birgt ein solches Familienmodell aber auch Chancen.