Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Privatsache
Leitartikel Lokales 2 Min. 21.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Privatsache

Privatsache

Foto: AFP
Leitartikel Lokales 2 Min. 21.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Privatsache

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Gerade jetzt zur Urlaubszeit zeigt sich die Online-Community sehr freizügig. Die Sorge um Privatsphäre rückt in den Hintergrund. Im Gegensatz dazu steht die neue Datenschutzregelung, die stellenweise zu absurden Maßnahmen führt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Privatsache“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Selten hat es bei der Einführung eines EU-Gesetzes so viel Verunsicherung und Unkenntnis gegeben wie bei der Datenschutzgrundverordnung.
Mark Zuckerberg spricht im US-Kongress. Es ist der Höhepunkt seiner wochenlangen Entschuldigungstour nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica, von dem auch rund 2.600 Luxemburger betroffen sein könnten.
WASHINGTON, DC - APRIL 09: Facebook CEO Mark Zuckerberg leaves after a meeting with U.S. Sen. Chuck Grassley (R-IA), chairman of Senate Judiciary Committee, April 9, 2018 on Capitol Hill in Washington, DC. Zuckerberg is scheduled to testify before a few Congressional committees this week on the mass users data Facebook has shared with political operatives.   Alex Wong/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Mark Zuckerberg macht es sich mit seinen auf ganzseitigen Zeitungsanzeigen geschalteten „Sorry“ ein wenig zu einfach. Das wird angesichts der Dimension des Missbrauchs privater Nutzerdaten nicht reichen, verloren gegangenes Vertrauen wiederherzustellen.