Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prinzessin Stéphanie und Prinz Guillaume weihen "Learning Factory" ein
Lokales 11 31.01.2014

Prinzessin Stéphanie und Prinz Guillaume weihen "Learning Factory" ein

Lokales 11 31.01.2014

Prinzessin Stéphanie und Prinz Guillaume weihen "Learning Factory" ein

Ganz nach dem Motto „Learning by Doing“ bietet die „Learning Factory“ in Foetz praktische Schulungen im Bereich Energieeffizienz und Prozessoptimierung.

(mg) - Ganz nach dem Motto „Learning by Doing“ bietet die „Learning Factory“ in Foetz praktische Schulungen im Bereich Energieeffizienz und Prozessoptimierung.

Als Belohnung winken beträchtliche Einsparmöglichkeiten und mehr Wettbewerbsfähigkeit. Das Ausbildungsangebot der Fabrik, die am Freitag eröffnet wurde, richtet sich an Betriebe aus Luxemburg oder aus der Großregion, die ihre Produktionsabläufe verbessern und weniger Energie verbrauchen wollen, beziehungsweise ihre administrativen Prozesse optimaler gestalten möchten.

Gelernt wird nicht anhand abstrakter Bücher, sondern ganz konkret und real in einer Produktionsanlage, wo Ice Tea hergestellt wird. Ice Tea, so wurde erklärt, böte die Möglichkeit eine Vielfalt von Technologien kennenzulernen, die in einem Betrieb zur Anwendung kommen. Der Preis für einen 16-tägigen Kursus in der „Learning Factory“ liegt bei 25 000 Euro.

50 verschiede Ausbildungsmodule werden angeboten, darunter auch eine Art Schnupperkursus, so der Direktor der „Learning Factory“, Jean Schummers. Wenn das Erlernte Früchte tragen soll, müssen die Betriebe natürlich auch in die Umstellung ihrer eigenen Produktionsanlage investieren. Robert Dennewald wies aber darauf hin, dass das Einsparpotenzial so groß sei, dass die Kosten nach spätestens vier bis fünf Jahren amortisiert seien.

Wenn ein Viertel aller Luxemburger Industriebetriebe die Erfahrungen aus der Schulung umsetzt, kann einer Berechnung von McKinsey zufolge soviel CO2 reduziert werden wie der gesamte Autopark im Land ausstößt. 12 Millionen Euro ließen sich damit pro Jahr einsparen.