Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pont Adolphe: "Alles läuft nach Plan"
Lokales 11.04.2017 Aus unserem online-Archiv

Pont Adolphe: "Alles läuft nach Plan"

Im Juni werden die Gleise fertiggestellt.

Pont Adolphe: "Alles läuft nach Plan"

Im Juni werden die Gleise fertiggestellt.
Foto: Paul Putzeys
Lokales 11.04.2017 Aus unserem online-Archiv

Pont Adolphe: "Alles läuft nach Plan"

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Es ist ein Bild, das so manchen Verkehrsteilnehmer bzw. Spaziergänger auf dem Pont Adolphe wundern mag: Auf der erst kürzlich eröffneten "Nei Bréck" hören die Schienen für die Tram plötzlich auf. Doch dies hat seine Gründe.

(nas) - Es ist ein Bild, das so manchen Verkehrsteilnehmer bzw. Spaziergänger auf dem Pont Adolphe wundern mag: Auf der erst kürzlich eröffneten "Nei Bréck" hören die Schienen für die Tram plötzlich auf. Es folgt ein Abschnitt, der mit schwarzem Asphalt belegt wurde. Etwas weiter zeigt sich das gleiche Bild.

Die inzwischen revidierte Tageblatt-Meldung, dass bei der Renovierung der Brücke die Dehnungsfugen vergessen worden seien, dementiert Marc Ries, Ingenieur bei der Straßenbauverwaltung: "Alles läuft nach Plan." 

Dort, wo die Schienen nämlich derzeit durch den provisorischen Asphalt unterbrochen werden, sollen die Schienenauszüge eingebaut werden. Diese sorgen, ähnlich wie die Dehnungsfugen, die sich an den Brückenenden befinden, u. a. dafür die Wärmeausdehnung einer Brücke auszugleichen.

Kein Einfluss auf den Verkehr

Die noch fehlenden Schienenauszüge wurden bereits vor einem Jahr bestellt. "Seitdem wissen wir, dass diese erst im kommenden Juni geliefert werden", erklärt Marc Ries.  Sobald die Lieferung erfolgt ist, wird der provisorische Belag wieder entfernt und die Gleise eingebaut.

Diese Arbeiten können erledigt werden, ohne dass der Verkehr auf dem Pont Adolphe unterbrochen werden muss.

Weiter heißt es vonseiten der Straßenbauverwaltung, dass man die Brücke schnellstmöglich wieder für den Verkehr habe öffnen wollen. Aus diesem Grund habe man die Lieferung nicht abgewartet.

 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema