Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizisten aus Grenzregion tanken in Luxemburg
Lokales 30.04.2020

Polizisten aus Grenzregion tanken in Luxemburg

Polizisten aus Grenzregion tanken in Luxemburg

Foto: LW
Lokales 30.04.2020

Polizisten aus Grenzregion tanken in Luxemburg

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Trotz der deutschen und belgischen Kontrollen an den Grenzen mit Luxemburg, tanken Polizisten beider Länder weiterhin ihre Dienstwagen hierzulande auf.

Wegen der Corona-Krise haben Deutschland und Belgien wieder Kontrollen an den Grenzen zu Luxemburg eingeführt. In beiden Ländern dürfen die Bürger nur aus spezifischen Gründen, die Grenze passieren. Dazu gilt die Fahrt zur Arbeit im Großherzogtum. Einkaufen oder Sprit tanken dürfen sie wegen der Krise zurzeit nicht in Luxemburg, es sei denn, sie erledigen die Einkäufe nach der Arbeit auf der Heimfahrt. 

Grenzgänger, die im Großherzogtum arbeiten, dürfen hierzulande ihre Autos betanken.
Grenzgänger, die im Großherzogtum arbeiten, dürfen hierzulande ihre Autos betanken.
Archivbild: Gerry Huberty

 In den letzten Wochen ist es jedoch vorgekommen, dass Beamte der deutschen Bundespolizei etwa an Tankstellen in Schengen und in Grevenmacher Streifenwagen oder Zivilfahrzeuge betankt haben. Die zivilen Dienstwagen so wie die Streifenwagen erkennt man am Kennzeichnen, das nach dem System BP XX-YYY aufgebaut ist. „YYY“ kann dabei eine ein- bis dreistellige Zahl sein. 

Tankausflüge von Polizisten sorgen für Unmut bei den Bürgern

Und gerade solche Tankausflüge von Ordnungshütern nach Luxemburg sorgen zurzeit bei Bürgern aus den Grenzregionen für Unmut. Ein Einwohner aus Remerschen meinte gegenüber dem LW dazu: „Die Leute aus dem deutschen Grenzgebiet dürfen nicht zum Einkaufen hierherkommen. Und dann tankt die deutsche Polizei selbst hier ihren Sprit. Das ist ungerecht.“ 

Ein Beamter der deutschen Bundespolizei betankt sein ziviles Dienstfahrzeug trotz Einreisebeschränkungen an einer Tankstelle in Schengen.
Ein Beamter der deutschen Bundespolizei betankt sein ziviles Dienstfahrzeug trotz Einreisebeschränkungen an einer Tankstelle in Schengen.
Foto: LW

Auf Nachfrage betonten die jeweiligen Pressestellen der Polizeiinspektionen der Bundespolizei in Trier (Rheinland-Pfalz) und in Bexbach (Saarland), dass Beamte der Bundespolizei grundsätzlich die Dienstwagen nicht in Luxemburg betanken dürften. 

Deutsche Polizisten dürfen Dienstwagen nicht
in Luxemburg betanken

„Diese Anweisung gilt nicht nur während der Krise, sondern auch sonst. Die Hintergründe dieser Anweisung sind steuerlicher Natur“, sagte Karsten Eberhardt, Pressesprecher bei der Polizeiinspektion in Bexbach. 

Auch der Bürgermeister von Grevenmacher, Léon Gloden, wies am Donnerstag in einem an Außenminister Jean Asselborn gerichteten Brief unter anderem auf den Tanktourismus von deutschen Polizisten hin. 


Schmiede: Belgische Bußgelder sorgen für Unmut
Bei Huldingen verteilt die belgische Polizei Bußgelder wegen unerlaubter Einreise. Mittlerweile ist auch Außenminister Asselborn eingeschritten

Belgische Polizisten haben Sondererlaubnis

Anders verhält es sich jedoch in Belgien. Laut dem Kabinett des Gouverneurs der belgischen Provinz Luxemburg dürfen die Beamten aus dem Polizeibezirk Arlon-Attert-Habay-Martelingen aufgrund einer Sondererlaubnis des Krisenstabs der belgischen Regierung an einer Tankstelle in Martelingen, die auf luxemburgischem Territorium liegt, tanken.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Besuche in Seniorenheimen auch aus dem Ausland möglich
Die Grenzkontrollen während der Corona-Krise sorgen für Unmut in der Bevölkerung. Doch nun gibt es positive Nachrichten: Die deutsche Bundespolizei erkennt Besuche in Luxemburger Altenheimen nunmehr als "triftigen" Einreisegrund an.
TOPSHOT - A nurse arrives to test a resident of the elderly residence Christalain on April 17, 2020 in Brussels, during a strict lockdown in the country to fight against the novel coronavirus. (Photo by kenzo tribouillard / AFP)
In Belgien: Jagd auf Luxemburger Kennzeichen
Belgier, die Luxemburger Autokennzeichen nutzen, sollen strenger kontrolliert werden. Nur wer in Luxemburg arbeitet und ein Firmenfahrzeug nutzt, soll auch eine Luxemburger Erkennungstafel bekommen.
Kennzeichen