Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizist in Untersuchungshaft: Kein Geständnis zu mutmaßlichem Giftmord
Lokales 07.10.2016 Aus unserem online-Archiv

Polizist in Untersuchungshaft: Kein Geständnis zu mutmaßlichem Giftmord

Beamte der Spurensicherung der Kriminalpolizei durchsuchten am 28. September das Umfeld der Wohnung.

Polizist in Untersuchungshaft: Kein Geständnis zu mutmaßlichem Giftmord

Beamte der Spurensicherung der Kriminalpolizei durchsuchten am 28. September das Umfeld der Wohnung.
Foto: Steve Remesch
Lokales 07.10.2016 Aus unserem online-Archiv

Polizist in Untersuchungshaft: Kein Geständnis zu mutmaßlichem Giftmord

Michel THIEL
Michel THIEL
Der 26-jährige Polizist, der verdächtigt wird einen Doppelmord begangen zu haben, hat die Tat LW-Informationen zufolge noch nicht zugegeben. Die Polizei hat im Umfeld seiner Wohnung einen Behälter gefunden.

(mth) - Der Polizeibeamte, der unter Verdacht steht am 25. September in seiner Wohnung in Bereldingen zwei Personen vergiftet zu haben, hat Informationen des "Luxemburger Wort" zufolge bisher kein Geständnis abgelegt. Er befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Bei der groß angelegten Durchsuchung des Geländes im Umfeld des Wohnhauses des Polizisten wurde zudem ein Behälter gefunden. Über den Inhalt es Gefäßes ist derzeit nichts bekannt. Die Polizei hatte am 28. September "in Wurfdistanz" der Wohnung nach dem Behältnis gesucht, nachdem der Verdächtige in einem Gespräch mit Kollegen behauptet hatte, dieses auf seinem Balkon gefunden und weggeworfen zu haben.

Autopsie der Leiche der Mutter nicht möglich

Im Rahmen der Ermittlungen war ans Licht gekommen, dass die Mutter des Verdächtigen 2014 ebenfalls in der Wohnung gestorben war. Sie war tot in der Badewanne gefunden worden, ein Notarzt schloss auf einen natürlichen Tod. Es wurde daher keine Autopsie in Auftrag gegeben. Eine Exhumierung zwecks nachträglicher Autopsie ist unmöglich, denn die Leiche wurde offenbar eingeäschert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema