Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizeireform: Konstruktive Gespräche
Lokales 01.02.2016

Polizeireform: Konstruktive Gespräche

Die Konsequenzen des Polizeiaudits standen heute noch einmal zur Debatte.

Polizeireform: Konstruktive Gespräche

Die Konsequenzen des Polizeiaudits standen heute noch einmal zur Debatte.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 01.02.2016

Polizeireform: Konstruktive Gespräche

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Die Reform der Polizei und vor allem die Schließung einzelner Kommissariate sorgte für politische Aufregung. Minister Etienne Schneider ist jetzt den Dialog mit den Gemeinden eingetreten.

(jag) - Nachdem das Polizeiaudit zur Schlussfolgerung kam, die Zahl der Kommissariate zu reduzieren und 14 Dienststellen zusammenzulegen, gab es lautstarke Kritik von Seiten der betroffenen Kommunen. Das Gemeindesyndikat Syvicol bemängelte, dass der zuständige Minister Etienne Schneider im Vorfeld nicht das Gespräch gesucht habe. Wieder einmal sei über die Köpfe der Gemeinden hinweg entschieden worden. 

Schneider versprach daraufhin, auf die Kritik einzugehen und kündigte Gespräche mit den Gemeinden an. Am Montag Morgen war eine erste Runde. Daran nahmen der zuständige Minister Etienne Schneider, Staatssekretärin Francine Closener sowie Vertreter des Syvicol teil. Die Regierung hatte angekündigt, kein Kommissariat zu schließen, ohne die Entscheidung vorher mit den Gemeindeverantwortlichen besprochen zu haben.

Die Gespräche am Montagmorgen verliefen sehr konstruktiv. Minister Schneider begründete dort noch einmal die geplanten Umstrukturierungen.  In einem weiteren Schritt will man nun mit den betroffenen Gemeinden Einzelgespräche führen um deren Bedürfnisse zu verstehen. Der Grundtenor: Es gehe nicht um Sparmaßnahmen sondern um eine bessere und effizientere Organisation der Polizeiarbeit. Schneider sei dabei auch bereit, eventuell Testphasen in den Gemeinden durchzuführen,welche der Reorgansiation eher skeptisch gegenüberstehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Polizeireform: 14 unzufriedene Bürgermeister
Dass die Abschaffung bzw. die Fusion von 14 Polizeikommissariaten in den betroffenen Gemeinden nicht mit Begeisterung aufgenommen würde, war absehbar. Der Polizeigewerkschaft SNPGL zufolge wurde in diesem Zusammenhang falsch informiert.
Betroffen: Das Kommissariat in Böwen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.