Polizeikontrolle: Der Komplize mit der Lichthupe
Autofahrer nutzen oft und gerne die Lichthupe, um entgegenkommende Verkehrsteilnehmer vor einer bevorstehenden Polizeikontrolle zu warnen.

Polizeikontrolle: Der Komplize mit der Lichthupe

Foto: Chris Karaba
Autofahrer nutzen oft und gerne die Lichthupe, um entgegenkommende Verkehrsteilnehmer vor einer bevorstehenden Polizeikontrolle zu warnen.
Lokales 4 Min.13.02.2018

Polizeikontrolle: Der Komplize mit der Lichthupe

Wem entgegenkommende Autofahrer mit der Lichthupe blinken, der weiß, dass möglicherweise bald eine Polizeikontrolle bevorsteht. Doch die Warnung ist ein Brauch mit erheblichen Nebenwirkungen.

Von Steve Remesch

Die meisten Autofahrer wurden sicher bereits von einem sehr zuvorkommenden Verkehrsteilnehmer per Lichthupe davor bewahrt, ein Bußgeld wegen Geschwindigkeitsübertretung bezahlen zu müssen. Denn es kommt schon mal vor, dass man zu schnell unterwegs ist. Und wenn dann jemand auf der Gegenfahrbahn so nett ist, einen vor einem nahenden Kontrollpunkt zu warnen, dann ist das sicher ein Grund, dankbar zu sein und es anderen Verkehrsteilnehmern gleichzutun. Pech für die Polizei eben.

„Mich darf man gerne warnen“

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Polizeiaktion: Hände ans Lenkrad, weg vom Handy
Im Rahmen des „Edward-Projekts“, das am Donnerstag europaweit stattfand, wurde auch auf den luxemburgischen Straßen den Fahrern auf die Finger geschaut. Leider konnten einige es sich nicht verkneifen, nach dem Handy zu greifen anstatt das Lenkrad zu halten.
Polizeikontrolle mit Fokus auf Handy am Steuer - Photo : Pierre Matgé