Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Polizeidirektion lässt uns im Dunkeln“ : SNPGL spricht von erneutem Vertrauensbruch
Lokales 18.05.2016

„Polizeidirektion lässt uns im Dunkeln“ : SNPGL spricht von erneutem Vertrauensbruch

Doch nicht alles in Ordnung? SNPGL prangert undurchsichtiges Vorgehen der Regierung an.

„Polizeidirektion lässt uns im Dunkeln“ : SNPGL spricht von erneutem Vertrauensbruch

Doch nicht alles in Ordnung? SNPGL prangert undurchsichtiges Vorgehen der Regierung an.
Foto: Anouk Antony
Lokales 18.05.2016

„Polizeidirektion lässt uns im Dunkeln“ : SNPGL spricht von erneutem Vertrauensbruch

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Knapp vier Wochen bevor die Polizeireform der Abgeordnetenkammer vorgelegt werden soll, ist die Welt für die Polizeigewerkschaft SNPGL alles andere als in Ordnung.

(str) - Die Polizeireform sei prinzipiell in trockenen Tüchern, hatte der Minister für Innere Sicherheit, Etienne Schneider, vor mittlerweile drei Wochen erklärt. Es seien nur noch Details zu klären, hieß es. Seitens der Polizeigewerkschaften herrscht seitdem Funkstille. Bedeutet dies, dass alles in Ordnung ist?

„Keineswegs“, unterstreicht der SNPGL-Präsident Pascal Ricquier auf Nachfrage. „Es werden einfach Entscheidungen von der Polizeidirektion getroffen und wir werden darüber im Unklaren gelassen“. Ohne Zweifel ein strategisches Manöver um die Gewerkschaften ruhig zu halten. Ihnen bleibe nicht viel anderes übrig als abzuwarten.

„So lange wir nichts genaues wissen, wäre es sehr unklug, uns zu äußern“, erklärt Ricquier. Damit habe man die Gewerkschaften schon etwas im Griff.

„Jetzt müssen sie aber irgendwann raus mit der Sprache“, ärgert sich der Präsident des „Syndicat National de la Police Grand-Ducale“.

Schlussakt in vier Wochen?

Minister Schneider hat eine Konsultationsdebatte im Parlament für die zweite Juni-Hälfte angekündigt. Demnach bleiben Ministerium und Polizeidirektion tatsächlich nur noch wenige Wochen, um alle Karten auf den Tisch zu legen.

Das Vertrauensverhältnis zwischen dem SNPGL und der Regierung sei zudem erst kürzlich erneut erschüttert worden.

In einem Schlichtungsverfahren habe man nach zähen Verhandlungen eine Einigung im Zusammenhang mit der Reform des allgemeinen Beamtenstatuts erzielt. Die Ministerien des Öffentlichen Diensts und für Innere Sicherheit haben den fertigen Schlichtungstext nun aber einfach abgeändert.

Das Führungskomitee des SNPGL habe entschieden, dies nicht so hinzunehmen. Traute Einigkeit klingt anders.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

APPJ-Führung: Wechsel an der Spitze der Kripo-Gewerkschaft
Ein neues Führungsteam löst den langjährigen Präsidenten der Kripo-Gewerkschaft APPJ Fernand Ruppert und seinen Sekretär Joel Scheuer ab. Schon zu ihrem Antritt spart die neue Führungsmannschaft nicht mit Kritik an Polizeiminister Etienne Schneider.
Polizei: Polizeireform in trockenen Tüchern
Das Gesetz zur Polizeireform soll wie geplant noch vor der Sommerpause auf den Instanzenweg kommen, wie der zuständige Minister Etienne Schneider am Montag nach einem Treffen mit Generaldirektion und Gewerkschaften bekannt gab.
Die zuständigen Minister Etienne Schneider und Dan Kersch nach der Sitzung am Montag.
SNGPL-Generalversammlung: Eine Gewerkschaft rechnet ab
Mit Spannung wurde am Mittwochabend bei der Generalversammlung der Polizeigewerkschaft SNPGL die Abstimmung über den Ausschluss von sieben Mitgliedern erwartet. Zunächst wurde aber mit dem ehemaligen Generalsekretär abgerechnet.
Gv Syndicat National de la Police Grand-Ducale de Luxembourg. Pascal Ricquier.Foto:Gerry Huberty
SNPGL-Generalversammlung: Polizeigewerkschaft stellt Ultimatum
Bei ihrer Generalversammlung hat die Polizeigewerkschaft SNPGL der Regierung am Mittwochabend ein Ultimatum gestellt: Wenn der Minister sich nicht binnen zwei Monaten zu ernsthaften Gesprächen an den Verhandlungstisch setzt, dann werde man gewerkschaftliche Maßnahmen ergreifen.
Generalversammlung SNPGL, POLICE, Hesperange, Centre Civique, Person im Bild: Pascal RICQUIER Président, Photo: Blum L.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.