Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Belebte Nacht in Differdingen
Lokales 21.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Belebte Nacht in Differdingen

Die Polizisten in Differdingen hatte in der Nacht zum Sonntag genug zu tun.
Polizeibericht

Belebte Nacht in Differdingen

Die Polizisten in Differdingen hatte in der Nacht zum Sonntag genug zu tun.
Foto: Lex Kleren
Lokales 21.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Belebte Nacht in Differdingen

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Alles, aber nicht langweilig war die Nacht zum Sonntag für die Polizisten in Differdingen. Erst kam eine alkoholisierte Person zur Wache. Danach mussten sie wegen einer Schlägerei ausrücken.

(na) - Gegen 21.30 Uhr präsentierte sich am Samstagabend ein Mann im Differdinger Polizeikommissariat. Er wollte Klage führen. Doch die Beamten stellten fest, dass er betrunken war. Und vor allem, dass er mit seinem Wagen zur Polizeiwache gefahren war.

Ein Alkoholtest bestätigte, dass der Alkoholpegel "definitiv zu hoch war", wie im Polizeibericht vermerkt ist. Worauf die Polizeibeamten dem Mann ein Fahrverbot zustellen mussten.

Schlägerei in Petingen

Doch für die Polizisten war die Nacht damit nicht vorbei. Gegen 5.30 Uhr am frühen Sonntagmorgen wurde ihnen eine Schlägerei vor einer Diskothek in Petingen gemeldet.

Vor Ort angekommen, trennten die Polizisten die Streithähne, wobei der mutmaßliche Urheber der Auseinandersetzung ruhig gestellt werden musste. Da wurden die Beamten von einem weiteren Unruhestifter angegriffen. Auch diese Person musste ruhig gestellt werden.

Die beiden Personen, die unter Alkoholeinfluss waren, wurden in Passagearrest untergebracht. Die Polizei erstellte Strafanzeige.

 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Wochenende gingen der Polizei ein paar Autofahrer ins Netz, die alkoholisiert unterwegs waren.
In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen in einer Unterkunft für Asylbewerber in der Escher Straße. Die Polizei musste mit 20 Beamten anrücken.
Die Schlägerei ereignete sich in der Asylunterkunft im ehemaligen Monopol-Gebäude in der Route d'Esch.