Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auto landet nach Überschlag in Böschung
Lokales 21.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Auto landet nach Überschlag in Böschung

Die Fahrerin des Autos zog sich lediglich leichte Verletzungen zu.
Polizeibericht

Auto landet nach Überschlag in Böschung

Die Fahrerin des Autos zog sich lediglich leichte Verletzungen zu.
CI-Larochette
Lokales 21.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Auto landet nach Überschlag in Böschung

Eine junge Frau hat sich am Donnerstagabend bei Fels mit ihrem PKW überschlagen und kam mit leichten Verletzungen davon. Eine unangenehme Begegnung hatte eine Polizistin in Rodingen mit einem randalierenden Autofahrer.

(ks) - Glück im Unglück hatte eine junge Fahrerin am Donnerstag gegen 20 Uhr auf der Strecke zwischen Fels und Christnach. Sie überschlug sich mit ihrem Wagen und geriet - wieder auf allen vier Rädern - in die abfallende Straßenböschung. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu, wie der CI-Larochette meldet. Das Auto wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. Im Einsatz waren die Rettungskräfte aus Fels und die Polizei aus Mersch.

In Lamadelaine wurde am Freitag gegen 7 Uhr ein Fußgänger angefahren, als er einen Zebrastreifen überquerte. Der Fahrer, der in einem in Frankreich zugelassenen schwarzen Renault Megane saß, fuhr davon, ohne sich um den Mann zu kümmern. Das Opfer zog sich bei dem Unfall einen Beinbruch und Bänderrisse zu. Zeugen werden gebeten, sich unter der Notrufnummer 113 zu melden.

Ein leicht betrunkener Autofahrer verursachte am Donnerstag gegen 18 Uhr in Tandel einen Unfall, als er auf die Gegenspur geriet und dort gegen ein Auto prallte. Beide Fahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. An ihren Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Autofahrer greift Polizistin an

Gewaltsam ging es am Donnerstagnachmittag in Rodingen in der Rue de la Fontaine zu. Ein Mann stieß dort mit seinem Auto gegen eine Mauer. Als ein Zeuge ihm sowie seinem Beifahrer Hilfe leisten wollte, wurde er vom Fahrer geschlagen. Anschließend flüchteten die beiden zu Fuß. Die Polizei fand den leicht verletzten Fahrer schließlich bei sich zuhause vor. Als die Beamten ihn mit auf die Polizeistation nehmen wollten, setzte er sich zur Wehr und schlug einer Polizistin mit der Faust ins Gesicht.

Dem Randalierer wurden Handschellen angelegt, jedoch gelang es ihm, der Polizistin einen Fußtritt zu verpassen. Er wurde ebenso wie die Beamtin im Krankenhaus behandelt. Der Randalierer verbrachte die Nacht in der Arrestzelle. Er gab zu, unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden zu haben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Donnerstagnachmittag hatte die Polizei alle Hände voll zu tun: in Kalborn gab es Verletzte, in Eschweiler brannte ein Auto und mehrere Fahrer büßten ihre Fahrerlaubnis aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ein.
Einer hatte viel Glück, als er nach einem Unfall seinen brennenden Wagen leicht verletzt verlassen konnte, der Andere drehte einfach nur Kreise auf dem Parkplatz. Ärger mit der Polizei bekamen sie aber beide - sie saßen betrunken am Steuer.
Ein Autofahrer geriet in der Nacht auf Samstag unverschuldet in einen Unfall und verlor dann auch noch seinen Führerschein. Diese und weitere Meldungen aus dem Polizeibericht.
Die Polizei war in der Nacht zu Samstag unter anderem in Hollerich im Einsatz (Symbolfoto).
Mehrere Unfälle forderten in der Nacht auf Freitag mehrere Verletzte. In Echternach hatte eine Automobilistein Glück im Unglück.
Glück im Unglück hatte die Fahrerin dieses Fahrzeugs am Donnerstagnachmittag in Echternach.