Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizei zieht mehrere alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr
Lokales 05.08.2022
In der Nacht

Polizei zieht mehrere alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Die Polizei zog mehrere Führerscheine ein, immer war Alkohol im Spiel.
In der Nacht

Polizei zieht mehrere alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Die Polizei zog mehrere Führerscheine ein, immer war Alkohol im Spiel.
Foto: LW
Lokales 05.08.2022
In der Nacht

Polizei zieht mehrere alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Viermal hatte der Fahrer zu viel getrunken, in einem Fall waren Drogen mit im Spiel.

(TJ) - In vier Fällen mussten die Ordnungskräfte seit dem Donnerstagabend eingreifen und alkoholisierte Fahrer stoppen, bevor sie zu einer Gefahr für sich  und andere wurden. 

Über Tramspur gefahren

Besonders dreist trieb es ein Fahrer gegen 5 Uhr im hauptstädtischen Bahnhofviertel. Er fuhr einer Polizeistreife über die Tramspur in der Avenue de la Liberté in verkehrter Richtung entgegen. Auf der Place de Paris wendete er zwar, wurde aber von den Beamten gestoppt. Er hatte Alkohol konsumiert, verweigerte aber einen Alkohol- und Drogentest. Im Gegenzug konnten die Polizisten eine Kokainkugel sicherstellen. Dass er bereits ein Fahrverbot hatte, störte den Fahrer ebenso wenig wie die Tatsache, dass sein Auto nicht versichert war. Die Polizei zog seinen Führerschein ein und immobilisierte das Fahrzeug. Der Beifahrer  konnte die notwendigen Papiere für einen Aufenthalt in Luxemburg nicht vorweisen, weshalb das Außenministerium in Kenntnis gesetzt wurde.

Fahrer reagiert nicht

Um die gleiche Zeit fiel einer Streife in der Rue du Laboratoire ein Fahrzeug aufgrund der auffälligen Fahrweise auf. Der Mann am Steuer reagierte weder auf Blaulicht noch auf die Polizeisirene und setzte seine Fahrt bis zur Avenue Marie-Thérèse fort. An einer Ampel konnten die Beamten ihn stoppen und kontrollieren. Er hatte über 1,2 Promille Alkohol im Blut. Auch in diesem Fall wurde eine Weiterfahrt untersagt und das Auto immobilisiert.

Dreimal zu viel

Bereits gegen 19.30 Uhr musste eine Dame in Niederanven ihre Fahrerlaubnis abgeben, nachdem sie gestoppt und kontrolliert worden war. Sie hatte den erlaubten Höchstwert (0,5 Promille) um das Dreifache überschritten. Zudem verweigerte sie die vorgeschriebenen Prozeduren, was eine Strafanzeige nach sich zog.

Alkoholisierter Unfallfahrer

Kurz vor Mitternacht kollidierten zwei Fahrzeuge auf der N7 zwischen Schieren und Ettelbrück. Es blieb bei Materialschaden. Als eine Polizeistreife wenig später zufällig vorbeifuhr, entschlossen sich die Beamten, die Fahrer auf Alkoholkonsum zu testen - mit Erfolg. Einer der Kontrahenten hatte zu viel getrunken und musste seinen Führerschein abgeben. Die Beamten protokollierten das Geschehen.

Mehr Verkehrsinfos auf unserer Serviceseite.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 1.30 Uhr, war eine Polizeistreife in der Rue de Peppange in Liwingen unterwegs, als ihr plötzlich ein Geisterfahrer entgegenkam.
Aus dem Polizeibericht
Auch in den vergangenen Stunden hielten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an die Regeln und zwangen die Polizei so zum Eingreifen.
Reportage neit Police-Gebei - Verluerekascht - Rue Marie et Pierre Curie - Photo : Pierre Matge