Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizei zieht Bilanz des Speedmarathon
Lokales 22.04.2021 Aus unserem online-Archiv

Polizei zieht Bilanz des Speedmarathon

Die Polizisten hatten mit der Aktion alle Hände voll zu tun.

Polizei zieht Bilanz des Speedmarathon

Die Polizisten hatten mit der Aktion alle Hände voll zu tun.
Foto: Guy Jallay
Lokales 22.04.2021 Aus unserem online-Archiv

Polizei zieht Bilanz des Speedmarathon

"Rekordhalter" des Tages ist ein Fahrer, der mit 182 km/h auf einer Landstraße gemessen wurde.

(TJ/str) - Im Rahmen der Aktion „Speedmarathon“ machte die Polizei am Mittwoch insgesamt 215 Geschwindigkeitskontrollen im ganzen Land. Ziel der Aktion war vorrangig, die Fahrer auf die Gefahren überhöhter Geschwindigkeit aufmerksam zu machen.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, wurden 424 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt. 230 Fahrer mussten 49 Euro bezahlen, in 194 Fällen kostete die schnelle Fahrweise 149 Euro.

Zudem mussten 24 Protokolle geschrieben werden. Drei Fahrer mussten ihre Fahrerlaubnis an Ort und Stelle abgeben. Einer davon war besonders dreist unterwegs: Er wurde kurz vor 15 Uhr mit 182 km/h bei erlaubten 90 km/h auf der N 2 zwischen Bous und Remich gestoppt.

Darüber hinaus wurden rund 1.150 Geschwindigkeitsübertretungen von zwei mobilen Radargeräten festgestellt, die am Mittwoch ebenfalls an mehreren Orten im Einsatz waren. 

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Mittwochnachmittag
In Hellingen und im Irrgarten mussten zwei Automobilisten am Mittwoch wegen übertriebener Raserei ihre Führerscheine abgeben.
Im Kreisverkehr Irrgarten und am Bypass Hellingen wurden zwei Führerscheine eingezogen.