Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizei verstärkt Kontrollen zum Schulbeginn
Lokales 2 Min. 11.09.2019

Polizei verstärkt Kontrollen zum Schulbeginn

Die Polizei empfiehlt Eltern, Kinder bereits vor der Rentrée auf mögliche Gefahren auf dem Schulweg hinzuweisen.

Polizei verstärkt Kontrollen zum Schulbeginn

Die Polizei empfiehlt Eltern, Kinder bereits vor der Rentrée auf mögliche Gefahren auf dem Schulweg hinzuweisen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 2 Min. 11.09.2019

Polizei verstärkt Kontrollen zum Schulbeginn

Jörg TSCHÜRTZ
Jörg TSCHÜRTZ
Behörde nimmt Raser ins Visier und gibt Eltern Sicherheitstipps für den Schulweg ihrer Kinder.

Auf Schulparkplätzen kommt es immer wieder zu verkehrswidrigen Situationen – besonders zur Rentrée. Manche Fahrer von „Kinderkutschen“ meinen offenbar, die Straßenverkehrsordnung gelte für sie nicht. Um für Ordnung vor den Schultoren zu sorgen, ist die Polizei daher auch zum Schulstart 2019/2020 wieder verstärkt im Einsatz. Von Montag an finden landesweit Geschwindigkeitskontrollen im Umkreis von Schulen statt. 

Alle Infos zur Rentrée 2019 lesen Sie in unserem Dossier

Die Beamten werfen zudem ein Auge auf Falschparker, Gurtmuffel sowie auf unerlaubte Handynutzung am Steuer. „Dieses Verhalten ist nicht nur für den Fahrer, sondern vor allem für die Kinder auf dem Weg zur Schule gefährlich“, teilt die Polizei mit. Autofahrer sollten bedenken, „dass Kinder Schwierigkeiten dabei haben, Geschwindigkeiten und mögliche Gefahrensituationen richtig einzuschätzen“. Im Bereich von Schulwegen und Zebrastreifen ist daher erhöhte Vorsicht geboten. 

Sicherheit vor Schnelligkeit

Die Behörde gibt Eltern einige Ratschläge für eine sichere Fahrt bis zur Schule mit auf den Weg: So sollten Eltern ihren Kindern den Schulweg und mögliche Gefahren bereits vor dem Schulanfang vertraut machen. „Wählen Sie die sicherste Route, nicht die kürzeste“, lautet die Empfehlung der Polizei. Wer seine Kleinen mit dem Auto bis zur Schule bringt, sollte darauf achten, dass diese immer auf der Seite des Bürgersteigs aus dem Wagen steigen. Sofern eine Park- oder Haltemöglichkeit besteht, sollten Eltern nicht auf der gegenüberliegenden Straßenseite halten, um ihre Kinder abzuholen – die Gefahr ist groß, dass Kinder über die Straße laufen, ohne nach links und nach rechts zu schauen. 

Die Polizei hat auch Tipps für Eltern, die ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule bringen. Ein Helm sollte dabei sowohl für Erwachsene als auch die Kinder zur Standardausrüstung gehören. „Wenn Sie ein Kind in einem Fahrradanhänger transportieren, machen Sie diesen so sichtbar wie möglich, etwa indem sie diesen mit einem Fähnchen ausstatten“, ⋌so die Behörde. Vor allem für Fahrer von sehr hohen Autos oder von Lastwagen sei ein Fahrradanhänger nicht immer gut sichtbar. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.