Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizei stoppt Abrissarbeiten in Limpertsberg
Lokales 23.05.2019

Polizei stoppt Abrissarbeiten in Limpertsberg

Die Abrissarbeiten hatten am Donnerstag in der Rue Jean l'Aveugle begonnen.

Polizei stoppt Abrissarbeiten in Limpertsberg

Die Abrissarbeiten hatten am Donnerstag in der Rue Jean l'Aveugle begonnen.
Foto: Anouk Antony
Lokales 23.05.2019

Polizei stoppt Abrissarbeiten in Limpertsberg

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Am Donnerstag sollte in der Rue Jean l'Aveugle die Abrissbirne anrücken. Die historischen Bauten sollen nun aber bewahrt werden.

Eigentlich waren sie dem Untergang geweiht: Mehrere historische Bauten sollten in der Rue Jean l'Aveugle in Limpertsberg abgerissen werden – die Arbeiten am Haus auf Nummer 39  hatten am Donnerstag begonnen, auch am Haus Nummer 15 waren Bauarbeiter am Werk.


Limpertsberg will sein Gesicht bewahren
In Limpertsberg werden immer mehr historische Häuser durch moderne Bauten ersetzt. Die "Geschichtsfrënn" wollen dies nicht länger hinnehmen.

Quasi in letzter Sekunde griff die Polizei am Donnerstagnachmittag ein. Am Morgen war den Besitzern vom Kulturministerium ein ministerieller Beschluss zugestellt worden, der die Prozedur für die Klassierung in die Wege leitet. Die Arbeiten hätten gestoppt werden müssen, wurden sie aber nicht.

Das Ministerium schaltete die Polizei ein und erstatte nun Anzeige gegen die Besitzer. Ihnen soll bereits vor Monaten mitgeteilt worden sein, dass Pläne für die Klassierung bestehen.


Die drei Häuser in Limpertsberg werden vorläufig nicht abgerissen.
"Gutt geschafft"
Was derzeit in Limpertsberg passiert, ist nichts anderes als ein weiterer Akt in einem traurigen Schauspiel um Denkmalschutz.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Sonnenschirm im Gendarmerie-Hof
Es gilt als einzigartiges Wahrzeichen Luxemburger Architektenkunst Anfang der 1950er-Jahre und doch sollte das Polizeimuseum für Luxusimmobilien geopfert werden.
Heinerscheid: Häuser vor Gericht
Gut anderthalb Jahre sind vergangen, seit der drohende Abriss zweier Bauernhäuser in Heinerscheid zu einem Aufschrei unter Anhängern traditionellen Bauerbes geführt hatte. Der staatliche Antrag auf Denkmalschutz bleibt aber umstritten.
Häuser Bauernhäuser Bauerbe Denkmalschutz Abriss Klassierung Heinerscheid / Foto: Nico MULLER
Heinerscheid: Denkmalschutz für Bauernhäuser
Nachdem der drohende Abriss zweier alter Bauernhäuser in Heinerscheid im April 2017 in letzter Sekunde gestoppt worden war, genießen die Häuser nun Denkmalschutz. Ein Rekurs gegen die Klassierung läuft aber.
Diese alten Bauernhäuser um Knapp in Heinerscheid sollten der Abrissbirne zum Opfer fallen. Nun sind sie nachträglich denkmalschutzklassiert worden.