Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizei nimmt zwei mutmaßliche Mafiosi fest

Polizei nimmt zwei mutmaßliche Mafiosi fest

Foto: Lex Kleren
Lokales 05.12.2018

Polizei nimmt zwei mutmaßliche Mafiosi fest

In mehreren europäischen Ländern wurden am Mittwoch mutmaßliche Mitglieder einer Mafia-Organisation festgenommen. Auch in Luxemburg wurden zwei Männer verhaftet.

(m.r./dpa) - Der Europäischen Justizbehörde Eurojust ist ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen. In einer groß angelegten Razzia haben Ermittler in mehreren europäischen Ländern mutmaßliche Mitglieder der italienischen Mafia-Organisation 'Ndrangheta festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wurden bei der sogenannten Operation "Pollino" auch zwei Männer im Großherzogtum verhaftet.


Im Fokus der Ermittler stehen auch Gastronomiebetriebe, wie dieses Eiscafé im Citypalais in der Duisburger Innenstadt.
Internationale Razzia gegen italienische Mafia - Schwerpunkt in Deutschland
Schlag gegen die organisierte Kriminalität: In mehreren Ländern gehen Ermittler gegen die italienische Mafia vor. In Deutschland gibt es Einsätze in Nordrhein-Westfalen und Bayern - auch Pizzerien sollen im Fokus sein.

Die italienischen Autoritäten hatten einen europäischen Haftbefehl gegen einen 23-jährigen und einen 39-jähriger Mann erlassen. Die Polizei hat die beiden am Mittwoch im Süden des Landes festgenommen. Ferner hat die Staatsanwaltschaft Hausdurchsuchungen angeordnet.

Die Verhafteten werden nun vor den Untersuchungsrichter geführt. Dies ist ein Teil der Prozedur, in der über eine mögliche Auslieferung der Männer entschieden wird.

Eurojust zufolge sollen im Rahmen der Operation Pollino rund 4 000 Kilogramm Kokain und mehrere Hundert Kilo weiterer Drogen sichergestellt worden sein. Im Laufe des Mittwochs sind bisher mindestens 84 Verdächtige verhaftet worden.

Gefährliche Organisation

Die 'Ndrangheta gehört zu den mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt und ist längst international über die Grenzen Italiens hinaus aktiv. Beheimatet ist sie in der Region Kalabrien, der Spitze des italienischen „Stiefels“ auf dem Festland gegenüber der Insel Sizilien.

Sie dominiert den internationalen Drogenhandel, verdient ihr Geld aber auch mit Waffenhandel, Geldwäsche und durch Korruption. Experten schätzen, dass die 'Ndrangheta jährlich einen weltweiten Umsatz zwischen 50 und 100 Milliarden Euro macht. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI hat sie etwa 6.000 Mitglieder in 160 sogenannten Clans. Diese hängen über Familienbande miteinander zusammen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema