Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polemik um „Dolles“
Lokales 15.03.2012

Polemik um „Dolles“

Lokales 15.03.2012

Polemik um „Dolles“

Im September bekam der allseits bekannte Landstreicher Dolles sein eigenes Monument in Niederkorn. Eine Ehre die nicht überall auf Verständnis stößt. Im Internet regt sich jetzt Widerstand.

(L.E.) - Sein richtiger Name war Pierre Adolphe Schockmel, doch bekannt wurde er als „Den Dolles“. Am 24. September dieses Jahres bekam der allseits bekannte Landstreicher sein eigenes Monument, an der Einfahrt zum neuen Hospital in Niederkorn. Eine Ehre die nicht überall auf Verständnis stößt.

So teilte die ADR-Sektion Differdingen jetzt auf mywort.lu mit, es gäbe eine ganze Reihe Bürger aus der Gemeinde Differdingen, die ein Monument wert seien, Sportler, Resistenzler, Politiker, aber Dolles habe nun mal sein ganzes Leben über nichts geleistet. Die ADR meint daher: „Das Geld für eine teure Gedenkstätte, wäre da schon besser in eine Struktur investiert worden, die solchen Menschen wieder auf die Beine hilft, und sie von der Tatenlosigkeit wieder zurück in ein geordnetes Leben führt, wo auch das Arbeiten dazu gehört.“

Ähnliches teilte auch die CSV-Sektion auf ihrer eigenen Internetseite mit. Die Christlich-Sozialen loben die Initiative seitens verschiedener Einwohner aus Niederkorn sich dafür einzusetzen dass „Den Dolles“ nicht in Vergessenheit gerät. Dennoch sei es übertrieben: „einem Strummert ein Denkmal in Bronze, von dem bekannten Künstler Lofi, mit den Steuergeldern der Differdinger Bürger in Höhe von 150 000 Euro (…) zu errichten“.

Der wohl bekannteste Arbeitslose der Region

Pierre Adolphe Schockmel lebte von 1896 bis 1970. Er verstarb am 12. Dezember im Niederkorner Spital wo er zuletzt von den Barmherzigen Brüder gepflegt worden war. Über den Dolles ranken sich viele Legenden. So soll er gestorben sein, weil die Brüder versucht hätten ihn zu baden. Auch soll er neue Stiefel die man ihm geschenkt hatte sofort aufgeschnitten haben.

Über die Ortsgrenzen hinaus bekannt wurde Dolles am 25. Mai 1966. Dolles saß auf seinem Stammplatz am Marktplatz, als Bischof Lommel anlässlich der bevorstehenden Firmung an gleicher Stelle offiziell empfangen wurde. Der Bischof ließ sein Empfangs-Komitee stehen, und ging zu Dolles um ihn zu begrüßen. Ein Moment, der von Abbes Jacoby fotografiert, und so bekannt gemacht wurde.