Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Platz für die Flüchtlingsstruktur
Lokales 4 18.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Platz für die Flüchtlingsstruktur

Am Quai Neudorf wurde Platz für das Flüchtlingsheim geschaffen.
Esch/Alzette

Platz für die Flüchtlingsstruktur

Am Quai Neudorf wurde Platz für das Flüchtlingsheim geschaffen.
Foto: Nicolas Anen
Lokales 4 18.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Platz für die Flüchtlingsstruktur

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Am Samstag wurden die Bäume am Quai Neudorf in Esch/Alzette gefällt. Hier soll eine Flüchtlingsstruktur für 150 Personen entstehen.

(na) - Die Motorsägen waren am Samstag im Escher Neudorf-Viertel nicht zu überhören. Bäume und Sträucher die sich hinter der hohen Mauer vom Quai Neudorf befinden wurden entfernt.

Von 300 auf 150

Hier soll ein Heim für 150 Asylbewerber entstehen. Daneben sind auch Sozialwohnungen geplant. Noch vor einem Jahr war die Rede von einem Heim für 300 Personen gewesen. Nach Protesten im Viertel konnten sich Gemeinde, Regierung und lokaler Interessenverein, auf eine Struktur für 150 Personen einigen.

In einem aktuellen Interview im LW hatte OLAI-Direktor Yves Piron geschätzt, dass die Struktur wohl erst 2018 eröffnen dürfte. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Allein im Januar sind provisorischen Zahlen zufolge wieder rund 250 Flüchtlinge nach Luxemburg gekommen– in etwa zwei Monaten wird allerdings in den Foyers kein Platz mehr sein. OLAI-Direktor Yves Piron schlägt Alarm und erklärt warum.
A boy holds his young brother at the Kara Tepe camp on the island of Lesbos on  September 21, 2016.
Thousands fled on September 19, 2016 when dozens of tents and shelters at the Moria camp on the island of Lesbos were torched, in a blaze sparked when migrants of different nationalities got into a brawl. Some migrants were shifted to the island's second camp of Kara Tepe and some spent the night in churches, said Efi Latsoudi, a human rights activist who was decorated for her work on Lesbos by the UN refugee agency earlier this month.  / AFP PHOTO / LOUISA GOULIAMAKI
Am Freitag wird sich der Escher Gemeinderat mit den Plänen des am Quai Neudorf geplanten Flüchtlingsheim befassen. Der lokale Interessenverein zeigt sich zufrieden. Das sehen aber nicht alle so.
Im Ediff-Gebäude zwischen Esch und Monnerich können ab Februar Flüchtlinge untergebracht werden. Dabei handelt es sich aber nur um eine provisorische Lösung.
Erdrutsch Bauschuttdeponie Monnerech 1 Joer dono, Esch Belval, Ediff Schule, Foto Lex Kleren
Nach hitzigen Diskussionen wird es im neuen Asylbewerberheim in Esch/Alzette nur Platz für 150 statt 300 Flüchtlinge geben. Auf dem Areal sind zudem auch Sozialwohnungen vorgesehen.
Die geplante Infrastruktur für Asylbewerber soll in Neudorf oberhalb des Parkplatzes entstehen.
Das Areal am Quai Neudorf soll in zwei geteilt werden. Neben der Flüchtlingsstruktur sollen im Escher Quai Neudorf auch Sozialwohnungen entstehen. Dies war am Freitagmorgen im Escher Rathaus zu erfahren.
13.5. Esch/Alzette / Quartier Neudorf   Foto:Guy Jallay
Geplante Flüchtlingsunterkunft
Mitte 2017 wird in Esch/Alzette eine Aufnahmestruktur für Asylbewerber eröffnet. Inzwischen sollen dort jedoch nur 150 statt wie ursprünglich von der Regierung vorgesehen 300 Flüchtlinge untergebracht werden.
13.5. Esch/Alzette / Quartier Neudorf   Foto:Guy Jallay