Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pläne für Ärztehaus vorgestellt
Lokales 28.06.2018

Pläne für Ärztehaus vorgestellt

Lokales 28.06.2018

Pläne für Ärztehaus vorgestellt

Luc EWEN
Luc EWEN
Das neue Ärztehaus soll mit seinem Fensterflächenanteil und seiner Orientierung so konzipiert sein, dass es energetische Aspekte optimal berücksichtigt.

Nachdem die Pläne für das Südspidol bereits vor einiger Zeit von Gesundheitsministerin Lydia Mutsch vorgestellt worden waren, gab das Centre Hospitalier Emile Mayrisch (CHEM) gestern bekannt, welcher Architekt den Zuschlag für das Ärzte- und das Parkhaus auf dem Areal erhalten hat. Es handelt sich um Jim Clemes.

Die beiden Gebäude sind auf dieser Grafik rot umrundet. Links das Parkhaus und rechts das Ärztehaus.
Die beiden Gebäude sind auf dieser Grafik rot umrundet. Links das Parkhaus und rechts das Ärztehaus.
Grafik: CHEM

Die beiden Gebäude gehören nicht zu den Teilen des Südspidol, die vom Staat bezuschusst werden. Bauherr ist die CHEM-Stiftung. Das von Jim Clemes entworfene Projekt basiert auf einem Konzept kurzer Wege. Dazu gehört, dass Ärzte-, Park- und Krankenhaus durch eine Mini-Metro untereinander verbunden sind.

Das neue Ärztehaus das neben dem Südspidol entsteht.
Das neue Ärztehaus das neben dem Südspidol entsteht.
Grafik: Jim Clemes Associates

Laut einer Mitteilung des CHEM bieten die Gebäude flexible Anpassungs- und Aufstockungsmöglichkeiten. So könne das Parkhaus bei Bedarf zu einem Mobilitätszentrum aufgestockt oder umfunktioniert werden. Auch seien die Gebäude so konzipiert, dass geringe Betriebskosten zu erwarten seien.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verlobung im Norden
Nachdem die Fusion zwischen dem Centre hospitalier du Nord und dem Centre hospitalier neuro-psychiatrique wieder an Aktualität gewonnen hat, stand Gesundheitsministerin Mutsch dem zuständigen Ausschuss Rede und Antwort.
Centre Hospitalier du Nord,Wiltz.Clinique,Hopital. Foto:Gerry Huberty
Architekt ohne Erfahrung
Bisher hat der Architekt Albert Wimmer erst ein Krankenhaus gebaut – und das sorgt für einen handfesten Skandal in Wien. Nun soll er das Südspidol in Esch/Alzette bauen.
Projet Südspidol
Baubeginn des Südspidol wohl Ende 2019
Der Ministerrat hat am Freitag dem Gesetzentwurf zur Finanzierung vom Escher Südspidol grünes Licht gegeben. Laut dem Escher Schöffen Martin Kox ist ein Baubeginn für Ende 2019 denkbar.
So sehen die Pläne des Spidols aus.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.