Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pflegekinder: Zwischen zwei Familien
Lokales 5 Min. 06.04.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Pflegekinder: Zwischen zwei Familien

Auch Verwandte, wie Großeltern oder Onkel und Tante, können betroffene Kinder zu sich nehmen. Dann gelten auch sie als Pflegefamilie und können staatliche Hilfen beziehen.

Pflegekinder: Zwischen zwei Familien

Auch Verwandte, wie Großeltern oder Onkel und Tante, können betroffene Kinder zu sich nehmen. Dann gelten auch sie als Pflegefamilie und können staatliche Hilfen beziehen.
Foto: Shutterstock
Lokales 5 Min. 06.04.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Pflegekinder: Zwischen zwei Familien

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Mehr als 500 Kinder und Jugendliche aus Luxemburg leben derzeit in Pflegefamilien - eine anspruchsvolle Situation für alle Beteiligten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Pflegekinder: Zwischen zwei Familien“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Jugendschutzgesetz muss dringend reformiert werden. Der Reformentwurf liegt vor. Doch kaum einer ist zufrieden mit dem Text.
Radicalisation chez les jeunes - Photo : Pierre Matgé
Ein alleinerziehender Vater, dessen 16-jähriger Sohn derzeit in einem Heim lebt, muss zunächst die vom Richter gestellten Bedingungen erfüllen, bevor er seinen Nachwuchs wieder täglich in die Arme schließen kann.
Auch in Luxemburg bringt die Armut ihre Opfer. Angesichts leerer Haushaltskassen bleibt manchen Eltern nichts anderes übrig, als ihre Kinder zumindest für kurze Zeit in die Obhut von Erziehern zu geben.
Offener Brief an Premierminister und DP-Spitzenkandidat Xavier Bettel in seiner Rolle als „Chefredakter fir een Dag“ beim „Luxemburger Wort“ am 11. Mai 2018.
Der Jugendschutz zählt zu den wichtigsten Missionen des Service central d'assistance sociale. Zuletzt lief jedoch viel schief. Kindern in Not kam keine schnelle Hilfe zu. Seit 2017 sorgt mehr Personal für eine schnellere Bearbeitung der Dossiers.
Aggressive parent. Father's shadow yelling on a small child. Child is in distress.
Gewalt an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen
Vor einiger Zeit fand in Luxemburg eine Fortbildung kirchlicher MitarbeiterInnen zum Thema Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen statt.
Sexualisierte Gewalt kennt viele Gesichter. Übergriffig Handelnde, so haben die Teilnehmenden erfahren, gibt es in allen sozialen Schichten und Berufen.
Pflegekinder brauchen Sicherheit und - vor allem: ein positives Umfeld
In Luxemburg leben 1 627 Kinder und Jugendliche nicht bei ihren 
biologischen Eltern, doch nur 540 von ihnen sind bei einer Pflegefamilie untergebracht. Dabei ist ein intaktes Familienleben genau das, was diese Kinder brauchen.
Young sisters having fun and hanging upside down on their swings in a UK garden in the Spring.
Falls ein Kind in seinem Umfeld geschützt werden muss, greifen die Psychologen und Sozialarbeiter des „Service central d’assistance sociale“ (SCAS) ein. Zur Zeit hat der SCAS einen in seinen sozialen Untersuchungen eine Verzögerung von rund 400 Tagen. Jeder Sozialarbeiter überwacht etwa 65 Familien.
Rund 500 Kinder in Luxemburg leben bei Pflegefamilien. Um Eltern für diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gewinnen, hat das Jugendministerium eine Kampagne ins Leben gerufen – mit Erfolg, sagt Minister Meisch.
Ein Pflegekind aufzunehmen, ist eine langfristige Entscheidung. Durch eine Kampagne konnten in diesem Jahr mehr Familien gewonnen werden.