Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Petite marquise": Mehr Geld muss her
Lokales 2 Min. 23.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

"Petite marquise": Mehr Geld muss her

In absehbarer Zeit sollen auch die Gebäude in der Mitte abgerissen werden, damit der Komplex mit Wohnungen, Läden, einem Restaurant und einem Bistro gebaut werden kann.

"Petite marquise": Mehr Geld muss her

In absehbarer Zeit sollen auch die Gebäude in der Mitte abgerissen werden, damit der Komplex mit Wohnungen, Läden, einem Restaurant und einem Bistro gebaut werden kann.
Foto: Anne-Aymone Schmitz
Lokales 2 Min. 23.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

"Petite marquise": Mehr Geld muss her

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Die Vorbereitungen für das Immobilienprojekt am Areal des früheren „A la petite marquise“ in Echternach liegen im Zeitplan. Weil aber die Kosten zu knapp berechnet waren, erhöhte der Gemeinderat das Budget von 10,7 auf 14 Millionen Euro.

Das seit zwei Jahrzehnten leer stehende Hotel-Restaurant "A la petite marquise“ wurde von den Echternachern lange Zeit als Schandfleck am Marktplatz angesehen. Nachdem in der Vergangenheit mehrere Projekte, um den Gebäudekomplex einer neuen Nutzung zuzuführen, gescheitert waren, wurde im November vergangenen Jahres bekannt, dass die Gemeinde die Bauruine samt Grundstück erwerben wollte, damit das verwahrloste Gebäude abgerissen wird und das Areal anderweitig genutzt werden kann.

Jubel auf dem Marktplatz

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema