Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Petingen und Niederkerschen: Ein Jahr nach dem Tornado
Lokales 4 Min. 08.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Petingen und Niederkerschen: Ein Jahr nach dem Tornado

Der Tornado hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

Petingen und Niederkerschen: Ein Jahr nach dem Tornado

Der Tornado hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.
Foto: Claude Piscitelli
Lokales 4 Min. 08.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Petingen und Niederkerschen: Ein Jahr nach dem Tornado

Luc EWEN
Luc EWEN
Vor einem Jahr wurden die Gemeinden Petingen und Niederkerschen von einem Tornado heimgesucht. In Petingen hat man nun einen Krisenplan ausgearbeitet.

Es ist Freitag, der 9. August 2019, gegen 18 Uhr, als die Meldung eingeht, es habe ein Unwetter im Raum Petingen gegeben. Ein Haus sei abgedeckt, heißt es. Schnell wird jedoch klar, von einem simplen „Unwetter“ kann keine Rede sein. In der Rue des Près sind 15 bis 16 Häuser abgedeckt. 

Ein ähnliches Bild bietet sich in anderen Straßen und in der Nachbargemeinde Käerjeng ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie die Tornado-Spendengelder ausbezahlt werden
Über eine Million Euro waren für Tornadoopfer gespendet worden, nun steht fest, wie sie ausbezahlt werden. Vorerst werden 915.874,97 Euro für Schäden überwiesen, für die keine Versicherung aufkommt.
Lokales, online, Pétange, Petingen,  rue Neuve,  ,Tornado, Sturm, 2. Tag, Helfer, Aufräumarbeiten,   Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort