Petingen

Jeannot Linden ist gestorben

Jeannot Linden war 23 Jahre lang Mitglied des Petinger Gemeinderates.
Jeannot Linden war 23 Jahre lang Mitglied des Petinger Gemeinderates.
Foto: Lucien Wolff

(na) - Am Dienstag ist Jeannot Linden gestorben. Der LSAP-Politiker war an Leukämie erkrankt.

„Er war ein korrekter Mann, der streng mit sich selbst war, aber auch immer ein offenes Ohr für andere hatte“, sagt sein Nachfolger auf dem Schöffenposten und Parteikollege Romain Mertzig über ihn.

„Er fürchtete nicht die Wahrheit zu sagen“

Auch hebt er die Disziplin hervor, mit der Jeannot Linden stets Aufgaben angegangen ist. „Er fürchtete nicht die Wahrheit zu sagen“, so Mertzig. Auch war Jeannot Linden in der Gemeinde sehr beliebt. So war er 2011 als Erstgewählter aus den Gemeindewahlen auf der LSAP-Liste hervorgegangen.

An 280 Gemeinderatssitzungen teilgenommen

Insgesamt war er 23 Jahre lang Mitglied des Gemeinderates, davon achteinhalb als Mitglied des Schöffenrates. Während seiner letzten Gemeinderatssitzung, Ende April 2014, meinte Bürgermeister Pierre Mellina (CSV) nicht ohne Humor, dass Jeannot Linden schätzungsweise an 280 Gemeinderatssitzungen teilgenommen und so um die 850 Stunden im Rathaus verbracht haben dürfte. Im Mai 2014 war ihm der Titel des „Ehrenschöffen“ erteilt worden.