Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Papier ist nicht gleich Papier
Lokales 3 Min. 21.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Richtiges Recyceln

Papier ist nicht gleich Papier

Briefumschläge mit Kunststofffenster, Aktenordner, Kassenbons, Verpackungen für Brot und so einiges mehr, 
gehören nicht in die blaue Tonne. Sie müssen in den Restmüll geworfen werden.
Richtiges Recyceln

Papier ist nicht gleich Papier

Briefumschläge mit Kunststofffenster, Aktenordner, Kassenbons, Verpackungen für Brot und so einiges mehr, 
gehören nicht in die blaue Tonne. Sie müssen in den Restmüll geworfen werden.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 3 Min. 21.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Richtiges Recyceln

Papier ist nicht gleich Papier

Kevin WAMMER
Kevin WAMMER
Aber wussten Sie, dass man Briefumschläge mit Plastikfenster nicht in die blaue Tonne für Papier werfen darf? Oder dass Backpapier eigentlich zum Restmüll gehört?
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Papier ist nicht gleich Papier“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geschenkpapier, Plastiktüten, Essensreste: Die Festtage hinterlassen Spuren – auch in unseren Abfallbehältern. Jeder Einwohner produziert im Schnitt 450 Kilo Müll pro Jahr - davon rund 220 Kilo Restmüll. Was passiert damit? Und wie kann man Abfall vermeiden?
Rund die Hälfte des Gesamtabfalls den wir produzieren, landet in der grauen Tonne - als sogenannter "Restmüll".