Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Panne legt kurzzeitig Kartenzahlungen in Luxemburg lahm
An Bezahlterminals von Worldline (früher: SIX) kam es am Dienstagvormittag zu kurzfristigen Störungen.

Panne legt kurzzeitig Kartenzahlungen in Luxemburg lahm

Bild: Getty Images
An Bezahlterminals von Worldline (früher: SIX) kam es am Dienstagvormittag zu kurzfristigen Störungen.
Lokales 21.05.2019

Panne legt kurzzeitig Kartenzahlungen in Luxemburg lahm

Eine technische Störung brachte am Dienstagvormittag Baumarkt- und Tankstellenkunden in die Bredouille. Inzwischen ist die Störung wieder behoben.

(jt) - In Luxemburg gab es am Dienstagvormittag kurzzeitig Probleme im elektronischen Zahlungsverkehr. Ein "Wort"-Leser meldete, dass er in Strassen in einem Baumarkt und in der Tankstelle nebenan nicht mit der Bancomat-Karte bezahlen konnte. Auch eine Abhebung am Geldautomat war offenbar nicht möglich.


asdf
Apple Pay startet in Luxemburg
Nun ist es offiziell: BGL BNP Paribas bietet ihren Kunden seit Dienstag Apple Pay an.

Der Zahlungsdienstleister Worldline bestätigte auf Nachfrage, dass es gegen 10 Uhr "eine vorübergehende Teilstörung" der Systeme gab, die auch Bezahlterminals in Luxemburg betroffen habe. "Der Vorfall wurde identifiziert und innerhalb von 30 Minuten behoben. Alle Systeme nahmen den normalen Betrieb wieder auf. Seit 11 Uhr sind alle unsere Dienste wieder uneingeschränkt verfügbar", so eine Sprecherin. Es handelte sich um ein technisches Problem im Hintergrund. Zuvor hatte auch die Bank BGL BNP Paribas technische Probleme bei der Zahlungsabwicklung eingeräumt.

Der französische Konzern Worldline hatte vergangenes Jahr das Kartenzahlgeschäft des Schweizer Anbieters SIX übernommen. Die luxemburgische Tochtergesellschaft SIX Payment Services (Europe) S.A. ist in Munsbach ansässig und Marktführer im Bereich bargeldloses Bezahlen in Luxemburg.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Paypal & Co.: Neue Konkurrenz für Banken
Verbraucher dürfte es freuen: Sie werden künftig deutlich einfacher Zahlungsdienste und Onlinebankingangebote nutzen können – unabhängig von ihrer Bank. Für klassische Finanzinstitute bedeutet das eine große Herausforderung.
Künftig werden Zahlungen online nicht mehr unbedingt von einer Kreditkarte abhängen.
Bargeldloses Bezahlen: Aus Cetrel wird Six
Ab 1. Januar 2016 wird Cetrel, der Pionier und Marktführer auf dem Gebiet des bargeldlosen Bezahlens in Luxemburg, Six Payment Services heißen. Die Namensänderung wird mit einer neuen visuellen Identität einhergehen.
Aus einer Genossenschaft luxemburgischer Banken entstanden, ist Cetrel seit 2009 eine Tochtergesellschaft von Six.