Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Omikron-Variante in Luxemburg seit Ende Dezember vorherrschend
Lokales 1 14.01.2022
Auswertung des LNS

Omikron-Variante in Luxemburg seit Ende Dezember vorherrschend

Die Corona-Inzidenz in Luxemburg liegt derzeit über dem EU-Durchschnitt.
Auswertung des LNS

Omikron-Variante in Luxemburg seit Ende Dezember vorherrschend

Die Corona-Inzidenz in Luxemburg liegt derzeit über dem EU-Durchschnitt.
Symbolbild: Sina Schuldt/dpa
Lokales 1 14.01.2022
Auswertung des LNS

Omikron-Variante in Luxemburg seit Ende Dezember vorherrschend

Jeden Tag vierstellige Infektionszahlen – Omikron trifft Luxemburg mit Wucht. Eine Analyse zeigt: Die Variante kursiert bereits seit Wochen im Land.

(dpa/jt) - Die Omikron-Variante des Corona-Virus ist in Luxemburg bereits seit Jahresende vorherrschend. In der letzten Dezemberwoche wurde sie rund 75 Prozent der erfassten nationalen Fälle zugeordnet, teilte das Laboratoire national de santé am Freitag mit. 

Die Zahl der Neuinfektionen schnellte im Großherzogtum seitdem in die Höhe: Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner erreichte in der vergangenen Kalenderwoche (3. bis 9. Januar) laut Gesundheitsministerium einen Wert von 1.682, nachdem er in der Woche zuvor bei 889 gelegen hatte. Am Mittwoch wurden 2.312 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages registriert, so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

Nach Angaben der Regierung sind in Luxemburg inzwischen mehr als 450.000 Personen vollständig geimpft - das sind 81,4 Prozent aller Einwohner über zwölf Jahren. Luxemburg gilt seit vergangenem Sonntag aus deutscher Sicht als Hochrisikogebiet.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ab Samstag gilt am Arbeitsplatz verpflichtend die 3G-Regel. Trotz einiger Konflikte geben sich die Betriebe bisher überwiegend gelassen.
Lokales,3G Covid Check am Arbeitsplatz.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Im neuen Covid-Gesetz wird die Isolationsdauer für Geimpfte verkürzt und das 2G+-Regime für Geimpfte und Geboosterte gelockert.
ILLUSTRATION - Zum Themendienst-Bericht von Tom Nebe vom 10. Dezember 2021: Tägliche Antigen-Schnelltests können sinnvoll sein - sie bringen aber keine 100-prozentige Sicherheit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++