Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Omikron sorgt für Engpässe beim Buspersonal
Lokales 2 Min. 28.01.2022
Ausfälle im RGTR-Netz

Omikron sorgt für Engpässe beim Buspersonal

Bei mehreren Buslinien im Land kommt es zu Ausfällen.
Ausfälle im RGTR-Netz

Omikron sorgt für Engpässe beim Buspersonal

Bei mehreren Buslinien im Land kommt es zu Ausfällen.
Foto: LW-Archiv
Lokales 2 Min. 28.01.2022
Ausfälle im RGTR-Netz

Omikron sorgt für Engpässe beim Buspersonal

Aktuell gibt es in Luxemburg so viele Corona-Neuinfektionen wie seit Beginn der Pandemie nicht. Das wirkt sich auch auf den Busverkehr aus.

(jt) - Die öffentlichen Verkehrsmittel in Luxemburg haben derzeit mit Problemen in Zusammenhang mit der Verbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus zu kämpfen. Aufgrund von krankheitsbedingten Personalausfällen muss der Busfahrplan in den kommenden Tagen zurückgefahren werden, wie die Transportverwaltung am Freitag mitteilt.

Auf diesen Buslinien kommt es zu geänderten Fahrplänen und Ausfällen:

  • Linie 403: 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 403 Mersch – Cruchten – Oberglabach fallen aus
  • Linie 575: 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 575 Diekirch – Hoesdorf – Bigelbach werden gestrichen
  • Linie 602: 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 602 Marnach – Dorscheid –Wilwerwiltz werden gestrichen
  • Linie 605: 29.01.2022 und 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 605 Hosingen – Holzthum – Kautenbach fallen aus
  • Linie 610: 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 610 Wiltz – Nocher – Goebelsmuehle werden gestrichen
  • Linie 625: 30.01.2022 – alle Fahrten der Linie 625 Wiltz – Gare Oberwampach werden gestrichen
  • Linie 669: 30.01.2022 – Die Busse verkehren im Vier-Stunden- statt im Zwei-Stunden-Takt; Marnach –Wintger – Bastogne: die Fahrten um 6.16, 10.16, 14.16, 18.16 und 21.16 Uhr fallen aus; Bastogne –Wintger –Marnach: die Fahrten um 7.40, 11.40, 15.40 und 19.40 fallen aus 
  • Linie 682: 24.01.2022 bis inklusive 28.01.2022 – die Fahrt um 20.23 Uhr zwischen Clerf und Helzingen fällt aus
  • Linie 686: 30.01.2022 – Streichung aller Fahrten der Linie 686 Ulflingen – Saint-Vith  

Weitere Informationen über mobiliteit.lu

Luxemburg befindet sich derzeit mitten in der vierten Corona-Welle – mit weiter steigenden Zahlen. Am Mittwoch registrierte das Gesundheitsministerium ein neues Allzeithoch bei den Neuinfektionen: Innerhalb von 24 Stunden kamen 3.073 neue Ansteckungsfälle hinzu. Am Donnerstag wurden weitere 3.029 Neuinfektionen gemeldet. Mehr als 31.000 Menschen befinden sich derzeit wegen einer aktiven Infektion in Isolation, viele weitere sitzen zu Hause in Quarantäne. 

Öffentliche Stellen wie die Polizei, der CGDIS und die CFL hatten diese Woche auf Nachfrage des „Luxemburger Wort“ erklärt, aufgrund von Omikron mit weiter steigenden Ausfallquoten zu rechnen. Trotz vieler kranker Mitarbeiter könnten die Dienste für die Bürger aber weiterhin gewährleistet werden, versicherten Sprecher der verschiedenen Verwaltungen.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.