Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ökologie am Straßenrand: Wenn der Kreisverkehr zum Blumenbeet wird
Ein Blumenmeer in der Ortsmitte: Dieses Bild bot der Kreisverkehr in Kayl im August.

Ökologie am Straßenrand: Wenn der Kreisverkehr zum Blumenbeet wird

Foto: Jean-Claude Kirpach
Ein Blumenmeer in der Ortsmitte: Dieses Bild bot der Kreisverkehr in Kayl im August.
Lokales 2 Min. 03.09.2017

Ökologie am Straßenrand: Wenn der Kreisverkehr zum Blumenbeet wird

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Heimische Blümchen statt steriler Inseln. Geht es laut Jean-Claude Kirpach, Leiter des „Service de la nature“, sollen die Flächen am Straßenrand besser genutzt werden. So wie im Kreisverkehr in Kayl.

(na) - Wenn er vom Kreisverkehr in Kayl spricht, meint Jean-Claude Kirpach nicht die Straßenführung. Auch nicht die hohe Stahlskulptur. Sondern die Vegetation im Kreisel. „Sehen Sie, wie es grünt und blüht?“, fragt er und zeigt auf dem Computerbildschirm auf ein Bild, das Ende August geschossen wurde. „Die Autofahrer fahren wie durch ein Blütenmeer, dabei sind wir mitten in der Ortschaft.“

Eine sinnvollere und ökologischere Bepflanzung der Bereiche direkt am Straßenrand ist eines der Steckenpferde des Leiters des „Service de la nature“ in der Naturverwaltung („Administration de la nature et des forêts) ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.