Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurzmeldungen Lokales 18.12.2019

Zu Silvester und Neujahr sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Luxemburg kostenlos nutzbar. Das teilt der Verkéiersverbond am Mittwoch mit. In der Nacht vom 31. Dezember 2019 auf den 1. Januar 2020 setzen die CFL Sonderzüge auf allen nationalen Linien ein, die ab Mitternacht bis 6 Uhr jeweils zur vollen Stunde verkehren. Die Stadt Luxemburg schickt zum Jahreswechsel City-Night-Busse auf sieben Linien auf die Straße und verlängert zudem die Fahrtzeit einiger regulärer Linien bis in den Morgen hinein.

Rund um die Feiertage Ende Dezember gibt es wie jedes Jahr Anpassungen in den Fahrplänen von Bus und Bahn. Die Busse von AVL, CFL, RGTR und TICE fahren am 24. September nur bis 20 Uhr. Die Tram verkehrt an Heiligabend nur bis 20.24 (Luxexpo) beziehungsweise 20.45 Uhr (Étoile).

Wer rund um Weihnachten und Silvester den Transportdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität "Adapto" in Anspruch nehmen will, sollte rechtzeitig im Voraus reservieren, rät der Verkéiersverbond.

Mehr Details auf mobilitéit.lu

Heute

Kurzmeldungen Lokales Vor 54 Minuten

Auf der A3 Richtung Frankreich zwischen Liwingen und dem Bettemburger Kreuz kam es am Freitagnachmittag zu einem Unfall mit vier Autos. Die Überholspur ist blockiert, der Rückstau geht bis zum Gaspericher Kreuz. 

Kurzmeldungen International Heute um 13:37

(dpa) - Der Angriff erfolgte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, etwa 155 Kilometer nördlich von Gao, wo Bundeswehrsoldaten im Camp Castor stationiert sind. Nach lokalen Berichten wurde eine Autobombe gezündet. Ein Sprecher des Einsatzführungskommandos in Potsdam bestätigte, dass „deutsche Kräfte“ betroffen seien.

Das Einsatzführungskommando bestätigte Berichte auf Anfrage zunächst nicht. Die UN-Mission Minusma in Mali hat einen Auftrag zur Stabilisierung des Landes. Der Großteil der Bundeswehrsoldaten ist im Camp Castor stationiert.

Laut seriöser Quellen seien mehrere Soldaten aus der Bundeswehr aus dem Einsatzkontingent Minusma schwer verwundet worden, schrieb die FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann. „Für weitere Spekulationen ist es zu früh. Meine Gedanken sind nun ausschließlich bei den Soldaten, Angehörigen und Helfern.“    

In Mali sind aktuell auch 13 Soldaten aus Luxemburg im Einsatz.

Kurzmeldungen Lokales Heute um 13:32

Wegen eines Wasserlecks ist die N14 in Blumenthal voraussichtlich bis zum 4. Juli gesperrt. Dies teilt die Gemeinde Junglinster am Freitag mit. Die Sperrung betrifft auch die Buslinien 105, 107, 422, 423, 424, 514 und 507. Diese können während dieser Zeit die Ortschaft nich an- bzw. durchfahren und müssen auf Alternativstrecken (via Godbringen) umgeleitet werden.

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Kurzmeldungen International Heute um 10:50

(dpa) - In Spanien ist am Freitag ein Gesetz zur Legalisierung der Sterbehilfe in Kraft getreten. Damit sind sowohl die Tötung auf Verlangen als auch Beihilfe zum Suizid erlaubt. Spanien ist nach den Niederlanden, Belgien und Luxemburg das vierte Land in Europa, das eine aktive Sterbehilfe legalisiert. Allerdings dürfte es mit der Umsetzung des Gesetzes noch etwas dauern, denn die Vorkehrungen sind noch nicht landesweit geschaffen worden.

Das von der linken Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez vorgelegte Gesetz war vor drei Monaten vom Parlament gebilligt worden. Dagegen stimmten die Abgeordneten der konservativen Volkspartei PP und der rechtspopulistischen Vox-Partei sowie zwei kleinerer Parteien. Vox legte Verfassungsklage ein, was jedoch die Inkraftsetzung des Gesetzes nicht verhinderte. Die katholische Kirche lehnt das Gesetz ebenfalls ab.


Kurzmeldungen Lokales Heute um 07:16

Aufgrund eines herrenlosen Gepäckstücks ist der Hauptbahnhof in Trier am Freitagmorgen kurzzeitig gesperrt worden. Für etwa eine Stunde sei der Bahnhof vorsichtshalber dicht gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Im Koffer seien jedoch nur „Dinge des alltäglichen Bedarfs und keine Bombe“ aufgefunden worden. Die Sperrung verursachte Beeinträchtigungen bei der Bahn. Im Regionalverkehr rund um Trier sei es zu Verspätungen und Teilausfällen gekommen, sagte ein Bahnsprecher. Der Fernverkehr sei nicht betroffen gewesen.  

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Kurzmeldungen Lokales Heute um 06:37

(TJ) - Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren aus dem Süden des Landes kam es am Donnerstagabend in Schifflingen. Gegen 23.20 Uhr ging beim CGDIS die Meldung ein, dass in der Industriezone Monkeler in Schifflingen zwei Lastwagen in Brand standen. Die Feuerwehren aus Esch/Alzette, Schifflingen, Monnerich, Sassenheim-Differdingen und Düdelingen wurden alarmiert. Mit vereinten Kräften konnten sie die Flammen zügig löschen. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt, sodass lediglich hoher Materialschaden zurückgehalten werden muss. Ein Rettungswagen aus der Minettemetropole konnte unverrichteter Dinge wieder zum Einsatzzentrum fahren.

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Kurzmeldungen Lokales Heute um 06:31

(TJ) - Gegen 18.30 Uhr kam es am Donnerstagabend auf der A7 im Tunnel Grouft zu einem Zusammenstoß zweier Wagen. Bei der Karambolage wurden zwei Insassen verwundet, so dass die Zentrale der Rettungsdienste Rettungswagen aus Lintgen und Mamer abkommandierte. Zusätzlich wurde der SAMU-Notarzt an den Unfallort bestellt. 

Für die Sicherheit und die Räumung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Lorentweiler, Lintgen und Niederanven in den Einsatz geschickt worden. 

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Gestern

Kurzmeldungen Lokales 24.06.2021

Kurz nach 12.30 Uhr ist ein Autofahrer bei einem Alleinunfall auf dem CR347 zwischen Schieren und Stegen verletzt worden. An der Unfallstelle waren Rettungskräfte aus Ettelbrück und Colmar-Berg im Einsatz. Das meldet die Leitstelle der Rettungsdienste in ihrem Abendbericht.

Auf dem CR357 zwischen Bettendorf und Eppeldorf ist dann um 13.50 Uhr ein Motorradfahrer gestürzt. Der Verletzte wurde von Rettungskräften aus Bettendorf und Fels versorgt und anschließend mit einem Krankenwagen aus Diekirch ins Krankenhaus gebracht. 

In der Avenue de la Faïencerie in Limpertsberg sind darüber hinaus gegen 16.30 Uhr ein Autofahrer und ein Motorradfahrer kollidiert. Rettungseinheiten aus der Hauptstadt brachten einen Verletzten ins Krankenhaus. 

Kurzmeldungen Lokales 24.06.2021

Die Zentrale der Rettungsdienste meldet vom Donnerstagmorgen zwei Unfälle mit jeweils einem Verletzten. Der erste Zwischenfall passierte in der Rue Lucien Wercollier in Bridel. Gegen 7.50 Uhr kollidierte dort ein Motorradfahrer mit einem Auto. Bei dem Zusammenstoß wurde er verletzt, sodass ein Rettungswagen aus Mamer abkommandiert wurde. Die Feuerwehr aus Kopstal sicherte die Unfallstelle ab und leitete die Räumarbeiten in die Wege.

Der zweite Unfall trug sich gegen 8 Uhr in der Avenue Gaston Diederich in Luxemburg zu. Zwei Autos waren dort aufeinandergeprallt. Auch hier wurde eine Person verwundet. Sanitäter und die Feuerwehr aus der Hauptstadt rückten an.

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

Kurzmeldungen Lokales 24.06.2021

Für den Donnerstagnachmittag warnt der staatliche Wetterdienst vor möglichen Gewittern. Am Abend soll die Lage sich nach und nach normalisieren. Am Freitagmorgen sollen erneut Schauer und einzelne Gewitter möglich sein. 

Ein Hoch über den britischen Inseln sowie ein Tiefdruckgebiet über Frankreich schieben instabile Luftmassen über das Großherzogtum. 

In den vergangenen Wochen hatten starke Gewitter in Luxemburg und im nahen Ausland teilweise für Überschwemmungen gesorgt.  

Vorgestern

Kurzmeldungen Lokales 23.06.2021

(jwi) - Am Nationalfeiertag gab es für die Rettungskräfte vom CGDIS ein paar Einsätze. Um 10.55 Uhr kam auf dem CR306 zwischen Grosbous und Vichten ein Auto von der Fahrbahn ab. Knapp zehn Minuten später fuhr auf der N17 zwischen Seltz und Tandel ein Auto gegen einen Baum. Und gegen 16.22 Uhr wurde bei Livingen eine Person von einem Auto erfasst. In allen drei Fällen kam jeweils eine Person zu Schaden.

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.


Kurzmeldungen Lokales 23.06.2021

(jwi) - In der Nacht auf Mittwoch wurde insgesamt viermal der Führerschein eingezogen. So um 2.45 Uhr in der Rue Nelson Mandela in Esch/Alzette. Gegen 3.50 Uhr wurde der Polizei ein Fahrer gemeldet, der in der Rue de Bettembourg in Frisingen hinter dem Steuer seines Wagens schlafen würde. Der Alkoholtest verlief positiv und es stellte sich heraus, dass der Führerschein des Fahrers bereits zuvor entzogen wurde. Um 5.20 Uhr wurde eine Polizeistreife in der Hauptstadt auf einen Fahrer aufmerksam, der in Richtung Côte d'Eich steuerte. Das gleiche dann auf dem Boulevard Franklin D. Roosevelt gegen 05.30 Uhr. Auch dieser Fahrer fiel den Beamten negativ auf. 

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.

(dpa) - In Österreich haben Unwetter mit großen Hagelkörnern zahlreiche Gebäude und Autos beschädigt. In der Landwirtschaft sei binnen 24 Stunden ein Rekordschaden von 22 Millionen Euro entstanden, sagte ein Sprecher der Österreichischen Hagelversicherung im ORF. Die Gewitterfront mit bis zu hühnereigroßen Hagelkörnern habe eine Fläche von 40.000 Hektar Acker-, Obst- und Gemüsekulturen sowie Grünland schwer geschädigt. „Binnen weniger Minuten wurden landwirtschaftliche Kulturen regelrecht gehäckselt“, sagte ein Sprecher. 

Die Gewitter waren am Dienstagabend über das Salzkammergut und Oberösterreich gezogen. Teilweise wurden Schneepflüge eingesetzt, um die Straßen von den Hagelmassen zu räumen. Die Feuerwehr und andere Helfer rückten zu zahlreichen Einsätzen aus. Auf Videos ist zu sehen, wie sich Straßen durch die Wassermassen in Flüsse verwandeln. Auch der Zugverkehr wurde behindert. Zahlreiche Bäume wurden vom Sturm umgerissen.

Lesen Sie auch:

Tornado in Belgien und Frankreich verletzt 17 Menschen  

Kurzmeldungen Lokales 23.06.2021

(jwi) - Zweimal verloren Motorradfahrer am Dienstagabend die Kontrolle über ihre Maschine. Der erste Unfall ereignete sich um 17.09 Uhr in der Rue du Fort Niedergrünewald in Luxemburg-Stadt, der zweite knapp 30 Minuten später um 17.32 Uhr auf der N7 von Mersch in Richtung Roost. In beiden Fällen verletzten sich die Biker beim Sturz. 

Um 0.24 Uhr fuhr ein Autofahrer in der Rue d'Anvers in der Hauptstadt gegen einen Baum. Auch er wurde beim Unfall verletzt. Dann mussten die Einsatzkräfte noch einmal gegen 3.46 Uhr ausrücken. In Hosingen verunfallte ebenfalls ein Autofahrer. Vor Ort waren die Rettungskräfte aus Wiltz und Hosingen.

Aktuelle Verkehrsinfos finden Sie auch auf unserer Service-Seite.