Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Öffentlicher Transport: Jahresabos werden am 1. März 2020 wertlos
Lokales 27.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Öffentlicher Transport: Jahresabos werden am 1. März 2020 wertlos

Der Fahrscheinkauf wird ab 1. März 2020 obsolet.

Öffentlicher Transport: Jahresabos werden am 1. März 2020 wertlos

Der Fahrscheinkauf wird ab 1. März 2020 obsolet.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 27.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Öffentlicher Transport: Jahresabos werden am 1. März 2020 wertlos

Am 1. März 2020 kommt der Freifahrtschein für Bus, Bahn und Tram. Für Jahrestickets, die über dieses Stichdatum hinaus gültig wären, werden keine Kosten zurückerstattet.

(jt) – Ein Jahr dauert es noch, dann können Pendler Bus, Bahn oder Tram in Luxemburg kostenlos nutzen. Durch die Einführung des Gratis-Transports ab 1. März 2020 ergeben sich einige Änderungen für Fahrgäste. Wer sich beispielsweise am 1. April 2019 ein Jahresticket für den öffentlichen Personennahverkehr kauft, bezahlt praktisch einen Monat "zu viel" – der Abo-Anteil von 1. bis 31. März 2020 wird auch nicht rückerstattet, wie das Ministerium für Mobilität und öffentliche Bauten am Mittwoch betont.

Was tun also, um die Zeit bis 1. März 2020 möglichst kostenschonend zu überbrücken? Immerhin müssen Pendler noch zwölf Monate lang Fahrscheine lösen – ansonsten droht ein hohes Bußgeld. Ein Jahresticket der Verkehrsbetriebe AVL, CFL, Luxtram, RGTR und TICE kostet derzeit 440 Euro, ein Monatsabo gibt es für 50 Euro. Der Kauf eines Jahrestickets lohnt sich also noch bis Juni. Am 1. Juli sind es dann noch acht Monate bis zum Stichtag 1. März 2020. Das heißt, ab diesem Zeitpunkt könnten sich Pendler auch acht Mal hintereinander ein Monatsabo statt ein Zwölf-Monats-Abo besorgen (8*50=400 Euro). Ab der Einführung des Gratis-Transports wird das Jahresticket dann komplett wertlos.

Vorsicht ist geboten, denn der Nulltarif gilt nur für die 2. Klasse: Wer im Zug die 1. Klasse nutzen will, muss weiterhin eine Fahrkarte lösen. Das Abonnement kostet 660 Euro für ein Jahr und 75 Euro für einen Monat.

"Die Mitarbeiter der Verkaufsstellen der CFL, der Mobilitéitszentral, des Service Autobus der Stadt Luxemburg und des TICE stehen den Kunden zur Verfügung, um sie beim Kauf ihrer Tickets bestmöglich zu beraten", betont das Ministerium.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ohne Ticket kann es teuer werden
Noch benötigen Passagiere des öffentlichen Transports einen Fahrschein - ansonsten droht ein hohes Bußgeld. Vergangenes Jahr gingen den Kontrolleuren ein paar Tausend Schwarzfahrer ins Netz.
Wer keinen gültigen Fahrschein in Bus, Bahn und Tram vorzeigen kann, riskiert 150 Euro Strafe zu bezahlen. Bis zur Einführung des Gratistransports gilt die Fahrscheinpflicht – und es wird auch weiterhin kontrolliert.