Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nordstad: Wer ernten will, muss säen
Lokales 4 Min. 12.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgs dritter Entwicklungspol

Nordstad: Wer ernten will, muss säen

Die Zentralachse zwischen Diekirch und Ettelbrück: Mittlerweile steht fest, der Zug bleibt!
Luxemburgs dritter Entwicklungspol

Nordstad: Wer ernten will, muss säen

Die Zentralachse zwischen Diekirch und Ettelbrück: Mittlerweile steht fest, der Zug bleibt!
Foto: Nico Muller
Lokales 4 Min. 12.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgs dritter Entwicklungspol

Nordstad: Wer ernten will, muss säen

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Nordstad - Seit gut 15 Jahren versuchen sechs Gemeinden diese Vision mit Leben zu füllen. Ein Blick mit Jean-Paul Schaaf, Vorsitzender des "Comité politique", auf das Heranwachsen eines Kinds der Landesplanung.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Nordstad: Wer ernten will, muss säen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Nordstad: Wer ernten will, muss säen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beim Fridhaff werden derzeit imposante Erdbewegungsarbeiten durchgeführt.Hier entsteht ein Industriegebiet, das von enormer Bedeutung für die Entwicklung der Nordstad ist.
Die neuen Fabrikhallen des Tabakkonzerns Heintz van Landewyck sind schon am Entstehen.
Gemeindefinanzreform in der Kritik
Obwohl die Nordstad auf Landesplanungsebene neben der Hauptstadt und Esch als einer der Hauptentwicklungspole im Lande gilt, 
findet diese Rolle bei der Gemeinde-
Finanzreform keinen Niederschlag. Ein Fakt, der im Norden für Frust sorgt, in Regierungskreisen weniger.
6.8. Luftaufnahmen /  Ettelbrueck   / Norden  / Nordstad // 
 / foto: Guy Jallay   ACHTUNG !! ATTENTION !! : DIESE BILDER DUERFEN NUR FUER SAINT-PAUL PRODUKTE VERWENDET WERDEN / CES IMAGES SONT POUR UNE UTILISATION EXCLUSIVE DANS LES PRODUITS SAINT-PAUL / JEDE ANDERWEITIGE NUTZUNG BEDARF DER VORHERIGEN ZUSTIMMUNG / POUR TOUTE AUTRE UTILISATION IL FAUT IMPERATIVEMENT DEMANDER UNE AUTORISATION AU PREALABLE / CONTACT : ROMAIN REINARD OU LE PHOTOGRAPHE DE L`IMAGE
Umgestaltung des Ettelbrücker "Quartier de la Gare"
Das Ettelbrücker Bahnhofsviertel mitsamt der gesamten Bahnhofsanlage wird in den kommenden Jahren einer umfassenden Umgestaltung und Modernisierung unterzogen. Wort.lu hat schon mal vorab einen Blick auf das künftige Gesicht des Viertels geworfen.
Blick u.a. auf das neue Bahnhofsgebäude (unten links) sowie das neue Parkhaus (oben rechts).
Gewerbezone für die Nordstad
45 Hektar für bis zu 30 Betriebe mit schätzungsweise 800 bis 1200 Arbeitsplätzen. So lauten die Eckdaten der geplanten Gewerbezone für die Nordstad am "Fridhaff" oberhalb von Diekirch. Der Startschuss für die ersten Niederlassungen soll 2017 erfolgen.
45 Hektar direkt an der B7: Die neue Zano-Gewerbezone ist durchaus attraktiv.