Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Noch sind nicht alle an Bord
56 Prozent der Befragten geben an, noch nie mit der Straßenbahn
gefahren zu sein.

Noch sind nicht alle an Bord

Foto: Pierre Matgé
56 Prozent der Befragten geben an, noch nie mit der Straßenbahn
gefahren zu sein.
Lokales 12.09.2018

Noch sind nicht alle an Bord

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Einer Umfrage zufolge sind nur 44 Prozent der Luxemburger schon mit der Tram gefahren. Allerdings zeigen diese sich damit aber sehr zufrieden.

Die Tram kommt gut an. Zu dieser Schlussfolgerung kommt eine repräsentative Umfrage zum neuen Verkehrsmittel. 86 Prozent der Befragten finden, dass die Tram eine gute Sache ist. Dies hatte Nachhaltigkeitsminister François Bausch bereits vergangene Woche auf einer Pressekonferenz zum Pôle d'échange Stäreplaz verkündet. Nun liegen die kompletten Umfrageresultate vor.


Die Tram braucht sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen.
Der Siegeszug der Tram
Je länger sie fährt, desto mehr Menschen finden sie sympathisch. Die Tram erfreut sich regen Zuspruchs.

Im Auftrag des Ministeriums hatte das Meinungsforschungsinstitut TNS-Ilres via Telefon und Internet 1 029 Einwohner ab 18 Jahren befragt. Und dieser Erhebung zufolge sind nur elf Prozent der Befragten der Tram abgeneigt. Drei Prozent haben keine Meinung.

Empfehlung an das Umfeld

75 Prozent geben an, dass sie durch die Einführung der Tram dazu neigen, vermehrt auf den öffentlichen Transport zurückzugreifen. 21 Prozent wollen dies auch in Zukunft nicht tun. Vier Prozent haben keine Meinung.

81 Prozent antworten zudem, sie würden ihrem Umfeld empfehlen, die Tram zu nutzen. Zwölf Prozent wollen das nicht tun. Sieben Prozent können dazu nichts sagen.


4.9. LuxVille / Velospiste Avenue Marie Therese / Velo / Fahrrad / Foto:Guy Jallay
Ein Plan gegen das Verkehrschaos
Tagtäglich bewegen sich Busse, Autos, Fahrräder und Fußgänger durch die Hauptstadt. Doch nun rückt auch die Tram näher in das Zentrum. Bei der Stadt Luxemburg wird ein Konzept ausgearbeitet, um sämtlichen Mobilitätsformen gerecht zu werden.

44 Prozent der Befragten erklären, die Tram bereits benutzt zu haben. Das sind laut TNS-Ilres 16 Prozent mehr als noch im Januar. Allerdings sind unter den 44 Prozent nur drei Prozent, die angeben, die Tram regelmäßig zu benutzen. 27 Prozent haben sie höchsten drei Mal genommen.

Komfortabel und ästhetisch

Darüber hinaus zeigen sich 87 Prozent jener Personen, die bereits mit der Tram gefahren sind, mit der Fahrfrequenz der Straßenbahn zufrieden, 93 Prozent mit der Fahrt an sich, 97 Prozent empfinden das Fahrzeug als komfortabel und 97 Prozent mögen die Ästhetik.


Nei Bushaltestelle op der Staerplatz - Photo : Pierre Matgé
Aus dem Bus in die Tram
Nutzer des öffentlichen Verkehrs werden sich in den kommenden Wochen umstellen müssen. Ab dem 17. September wird es bei einigen RGTR-Bussen zu einem veränderten Fahrplan kommen, gefolgt im Oktober von denen der Stadt Luxemburg.

92 Prozent der bisherigen Nutzer sind indes zufrieden mit der Bauart der Tramsteige, 78 Prozent damit, wie der Funiculaire funktioniert, 64 Prozent mit der Anbindung an das Busnetz und 57 Prozent mit der Anbindung an das Eisenbahnnetz – wobei beim letzten Punkt immerhin 36 Prozent angeben, nichts über die Anbindung an den Zugverkehr zu wissen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Siegeszug der Tram
Je länger sie fährt, desto mehr Menschen finden sie sympathisch. Die Tram erfreut sich regen Zuspruchs.
Die Tram braucht sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen.
Aus dem Bus in die Tram
Nutzer des öffentlichen Verkehrs werden sich in den kommenden Wochen umstellen müssen. Ab dem 17. September wird es bei einigen RGTR-Bussen zu einem veränderten Fahrplan kommen, gefolgt im Oktober von denen der Stadt Luxemburg.
Nei Bushaltestelle op der Staerplatz - Photo : Pierre Matgé
Ein Plan gegen das Verkehrschaos
Tagtäglich bewegen sich Busse, Autos, Fahrräder und Fußgänger durch die Hauptstadt. Doch nun rückt auch die Tram näher in das Zentrum. Bei der Stadt Luxemburg wird ein Konzept ausgearbeitet, um sämtlichen Mobilitätsformen gerecht zu werden.
4.9. LuxVille / Velospiste Avenue Marie Therese / Velo / Fahrrad / Foto:Guy Jallay
Die Tram kommt an
Seit Kurzem fährt die Tram nun auch über die Rote Brücke bis zur Stäreplaz, an dem eine weitere Umsteigeplattform entsteht. Damit rückt die Tram näher ans Stadtzentrum – und fährt an der Fouer vorbei.
Seit einem Monat fährt die Tram nun über die Rote Brücke bis zur Stäreplaz. 17 bis 20 Minuten dauert die gesamte Fahrt von der Luxexpo bis zur neuen Endstation.
Geviertelt
Riesige Boulevards, ungenutzte Erdgeschosse und eine Mischung, die vielleicht gar keine ist: Der Ban de Gasperich weckt Erinnerungen an Kirchberg.
Beim Boulevard Kockelscheuer handelt es sich erst um die "kleinere" von zwei Hauptverkehrsadern.