Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Noch ein schlechtes Jahr für Karnevalsfreunde
Lokales 2 Min. 24.01.2022
Mehrere Umzüge abgesagt

Noch ein schlechtes Jahr für Karnevalsfreunde

Ähnlich volle Straßen wie vor der Pandemie wird es in diesem Jahr nicht geben. Einige Umzüge sollen jedoch stattfinden.
Mehrere Umzüge abgesagt

Noch ein schlechtes Jahr für Karnevalsfreunde

Ähnlich volle Straßen wie vor der Pandemie wird es in diesem Jahr nicht geben. Einige Umzüge sollen jedoch stattfinden.
Foto: Laurent Blum
Lokales 2 Min. 24.01.2022
Mehrere Umzüge abgesagt

Noch ein schlechtes Jahr für Karnevalsfreunde

Glenn SCHWALLER
Glenn SCHWALLER
Auch in diesem Jahr müssen zahlreiche Umzüge in Luxemburg abgesagt werden. Es gibt jedoch Ausnahmen.

Für Anhänger der Karnevalszeit dürfte 2022 erneut schwer zu ertragen werden. Zumindest für jene, die darauf hofften, endlich wieder an zahlreichen Fastnachtsumzügen teilnehmen zu können. 

Doch auch wenn in diesem Jahr wieder viele der beliebten Kavalkaden pandemie-bedingt ausfallen müssen, gibt es vereinzelte Lichtblicke. So sollen im Gegensatz zum vergangenen Jahr nämlich wieder einige Umzüge ausgetragen werden. 

Petingen hält an Austragung fest 

So beispielsweise in Petingen. Dort wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach die traditionelle Kavalkade wieder stattfinden können. Diese wird, anders als bei den bisherigen Editionen, jedoch nicht als alleinstehende Veranstaltung organisiert, sondern als Teil des Kulturjahres Esch 2022, wie Serge Breyer, Vorsitzender des Organisationsvereins KaPeGe (Karneval Gemeng Péiteng), auf LW-Nachfrage hin erklärt. 


Lokales, Coronavirus, Covid-19, Kavalcade Remich, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Kavalkade ade: keine Fastnachtsumzüge für 2021
Nach vier Absagen im Vorjahr wird es 2021 in Luxemburg wohl gar keine Fastnachtsumzüge geben.

Aus diesem Grund sei geplant, die für den 27. März angesetzte Kavalkade stattfinden zu lassen, dies jedoch unter einem strengen Hygiene-Konzept, das in Kooperation mit der Santé ausgehandelt wurde, wie Breyer erläutert. Es dürften demnach weniger Besucher kommen, als dies noch in den Jahren vor der Pandemie der Fall war. 

Hoffnungen in Diekirch

Auch in Diekirch scheint noch etwas Hoffnung auf eine diesjährige Auflage der Kavalkade zu bestehen. So kann zwar nicht an dem anfangs geplanten Austragungstermin, dem 27. Februar, festgehalten werden. Jedoch hat der Veranstalter Ende Dezember in den sozialen Medien verkündet, eine Auflage am 8. Mai dieses Jahres organisieren zu wollen. Die Entscheidung, den Umzug aufgrund der aktuell geltenden Corona-Restriktionen zu verschieben, sei zusammen mit dem Schöffenrat getroffen worden, heißt es weiter. 

Auch in Esch/Alzette wird nach aktuellem Stand weiterhin an der Austragung des dortigen Karnevalsumzuges am 20. März festgehalten. Dies sagte der Kommunikationsbeauftragte der Gemeinde, Luc Schloesser, im Gespräch mit dem „Luxemburger Wort“. Das für den Umzug zuständige Syndikat befinde sich aktuell in Gesprächen mit der Gesundheitsbehörde, um ein entsprechendes Hygienekonzept auszuhandeln. „Abgesagt wurde die Kavalkade bisher noch nicht“, so Schloesser. 

Unterschiedliche Entscheidung in Nachbargemeinde

In der Nachbargemeinde sieht die Welt jedoch ganz anders aus. In Schifflingen wurde der diesjährige Karnevalsumzug nämlich abgesagt. Als Grund wird die nach wie vor angespannte Corona-Lage genannt. Nach langen Überlegungen hätten die Verantwortlichen schließlich den Entschluss gefasst, die für den 6. März geplante Auflage abzusagen, wie Scott Kries, Präsident der Veranstalterorganisation Folklorama am Freitag in einem Presseschreiben mitteilte. Man hoffe jedoch darauf, im kommenden Jahr wieder einen Umzug organisieren zu können. 

Auch auf die Kinderkavalkade im benachbarten Kayl/Tetingen muss in diesem Jahr wieder verzichtet werden. Die Veranstalter hätten sich aufgrund der Pandemie und den fehlenden Impfungen bei Kindern für diesen Schritt entschieden, wie die Gemeinde auf Nachfrage hin mitteilte. 

An der Mosel gibt es keinen Umzug 

Auch an der Mosel müssen Anhänger der Karnevalszeit in diesem Jahr ohne die bunten Umzüge auskommen. So fällt die Kavalkade in Remich 2022 erneut aus, wie die Gemeinde dem „Luxemburger Wort“ gegenüber bestätigt. Diese Entscheidung sei auch endgültig, es wird demnach keine Verschiebung des Umzuges auf einen späteren Zeitpunkt angestrebt, wie dies in Diekirch der Fall ist. 


Lok , Petingen , Peitenger Kavalkade in Miniatur , Coron, SArs-CoV-2 , Covid-19 , Serge Breyer Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Petinger Kavalkade sorgt im Netz für gute Stimmung
Pünktlich um 11.11 Uhr fand am Sonntag die 65. Kavalkade in Petingen statt. Coronabedingt allerdings hauptsächlich online.

Neben Remich musste auch die für den 26. März geplante nächtliche Kavalkade in Wasserbillig abgesagt. Dies teilten die Veranstalter des Umzuges erst rezent in einem Beitrag in den sozialen Medien mit. Karnevalsfreunde müssen sich also noch ein weiteres Jahr gedulden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach einer Zwangspause kehrt in Esch/Alzette wieder Karnevalsstimmung ein. Die Escher Kavalkade zog zahlreiche Besucher an.
Escher Cavalcade 2022 - Esch/Alzette -  - 20/03/2022 - photo: claude piscitelli
Am Sonntag lässt die Dikricher Cavalcade zum nunmehr 41. Mal Konfetti und gute Laune regnen. Dabei blickt der größte Karnevalskorso des Landes eigentlich schon auf 150 Jahre zurück.