Niederkerschen

Jugendliche mit Luftdruckpistole bedroht

Die Waffe wurde für weitere Untersuchungen in die Waffenmeisterei der Polizei gebracht.
Die Waffe wurde für weitere Untersuchungen in die Waffenmeisterei der Polizei gebracht.
Foto: Pierre Matgé/LW-Archiv

(m.r.) - Ein Mann hat Mittwochnacht drei Jugendliche in Niederkerschen mit einer Luftdruckpistole bedroht. Die drei alberten vor der Wohnung des Mannes herum und warfen eine gefüllte Valorlux-Tüte durch die Luft. Dabei verstreuten sie Müll auf der Straße.

Dem Anwohner gefiel dies allerdings nicht und warf mit einer Tasse nach ihnen. Er verfehlte sein Ziel und die Jugendlichen ergriffen die Flucht. Von einem schlechten Gewissen getrieben, kamen sie allerdings kurze Zeit später zurück, um den durch sie verursachten Müll aufzuräumen.

Leichtsinniger Einfall

Einer der Jugendlichen warf dabei allerdings die Glasscherben der Tasse auf die Terrasse des Mannes. Dieser bemerkte dies und holte seine Luftpistole. Die Jugendlichen ergriffen sofort die Flucht und verständigten daraufhin die Polizei.

Die Beamten konfrontierten den Anwohner und überprüften die Waffe. Die Untersuchung ergab, dass die Luftdruckpistole nicht den gesetzlichen Richtlinien entsprach.

Die Polizisten informierten die Staatsanwaltschaft. Daraufhin wurde die Waffe beschlagnahmt und eine Strafanzeige gegen den Mann erstellt.