Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Nichtstun gab es bei mir nie“
Lokales 4 Min. 20.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

„Nichtstun gab es bei mir nie“

Alphonse Hollman ist ein Mann mit vielen Talenten.
Menschen im Mittelpunkt

„Nichtstun gab es bei mir nie“

Alphonse Hollman ist ein Mann mit vielen Talenten.
Foto: Chris Karaba
Lokales 4 Min. 20.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

„Nichtstun gab es bei mir nie“

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Alphonse Hollman wollte als Jugendlicher nur eins: in der Natur arbeiten. Ein Wunsch, der mit der Gestaltung des Parks Tony Neuman in Erfüllung ging. Doch Hollman hat noch andere Interessen und Talente.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Nichtstun gab es bei mir nie““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Nichtstun gab es bei mir nie““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Serie: Menschen im Mittelpunkt
Er spielt Orgel, Klavier, Geige und Flöte, schreibt und arrangiert Kompositionen und ist fester Bestandteil des Pfarrlebens in Cessingen: Paul Philippy. Seit 1957 ist er Organist. Aber nicht nur.
Paul Philippy
Menschen im Mittelpunkt
Claude Watgen war vor 50 Jahren dabei, als die "Association sportive Colmar-Berg" gegründet wurde. 50 Jahre, in denen die Mitglieder des Fußballvereins Erfreuliches und auch Trauriges erlebten.
Claude Watgen hat mit der ASC Höhen und Tiefen erlebt.
Nächste Woche tritt das Orchester des „Lycée Hubert Clément“ auf. Ein Konzert, hinter dem sich der Einsatz eines Lehrers verbirgt, der vor 30 Jahren, wie es im Volkslied heißt „de Kaffi stoen“ ließ, um dem Ruf der Musik 
zu folgen.
Menschen im Mittelpunkt
Ob Basteln, Musizieren, Schreiben, Malen oder Reimen: Margot Bertemes aus Berdorf liebt die Kunst und das kreative Schaffen. Seit ihrem Ruhestand verbringt die 75-Jährige viel Zeit damit. Alleine für den traditionellen „Haupeschmaart“ fertigt sie 7 000 Bastelkreationen an.
Margot Bertemes investiert viel Zeit in ihr Hobby, das Basteln.
Die 51-jährige Marianne Donven bemüht sich konsequent um die Anliegen von Flüchtlingen. Ein Engagement, das nicht ohne Folgen für ihr eigenes Leben blieb.
Marianne Donven hat drei minderjährige Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen.