Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neugestaltung des Kriegsmuseums in Clerf: Ardennenschlacht in neuem Licht
Anhand der detailgetreuen Darstellung von Kriegsszenen in Dioramen wird die Geschichte der Ardennenoffensive in Clerf künftig anschaulich beleuchtet.

Neugestaltung des Kriegsmuseums in Clerf: Ardennenschlacht in neuem Licht

Foto: John Lamberty
Anhand der detailgetreuen Darstellung von Kriegsszenen in Dioramen wird die Geschichte der Ardennenoffensive in Clerf künftig anschaulich beleuchtet.
Lokales 2 Min. 30.12.2017

Neugestaltung des Kriegsmuseums in Clerf: Ardennenschlacht in neuem Licht

John LAMBERTY
John LAMBERTY
45 Jahre nach der Gründung des Cercle d'études sur la bataille des Ardennes (CEBA) läuft in Clerf die Umgestaltung des Ardennenschlachtmuseums. Für den CEBA eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

(jl) - Es ist eine geradezu friedliche Stille, die in diesen besinnlichen Tagen über dem Abteistädtchen Clerf zu liegen scheint. Die dunklen Stunden, in denen hier im Dezember 1944 der Donner von Granaten- und Maschinengewehrfeuer über das Tal rollte und die Welt ringsum in Schutt und Asche fiel, sie könnten 73 Jahre später nicht ferner zurückliegen.

Vergessen sind jene leidvollen Kriegsereignisse vor Ort dagegen nicht, und im kleinen, aber reich ausgestatteten Ardennenschlachtmuseum im Schloss wird derzeit dafür gesorgt, dass sie auch nach dem Ableben der letzten Veteranen und Zeitzeugen in mahnender Erinnerung bleiben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Menschen im Mittelpunkt: Rückzug von der Front
30 Jahre lang war Roland Gaul als Kurator das Gesicht des nationalen Militärmuseums in Diekirch. Ende des Monats zieht sich der 61-Jährige nun von der Front in den Ruhestand zurück. So ganz räumt Gaul das Schlachtfeld dennoch nicht...