Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neues von der Blitzerfront
Lokales 4 Min. 16.03.2019
Exklusiv für Abonnenten

Neues von der Blitzerfront

Das 24. Radargerät blitzt seit Juni 2018 beim Kreisverkehr Raemerich.

Neues von der Blitzerfront

Das 24. Radargerät blitzt seit Juni 2018 beim Kreisverkehr Raemerich.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 4 Min. 16.03.2019
Exklusiv für Abonnenten

Neues von der Blitzerfront

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Seit ihrer Einführung am 16. März 2016 haben sie sich vermehrt: 24 Radargeräte überwachen derzeit die Geschwindigkeit. Ein 25. Blitzer soll folgen, ebenso wie ein Streckenradar und ein zweiter Baustellenradar.

Für ein wahres Blitzlichtgewitter – und den Frust des einen oder anderen Verkehrsteilnehmers, der zu schnell unterwegs war – sorgte in den vergangenen Tagen der mobile Radar im Baustellenbereich des Verteilers Steinbrücken auf der A 4. Nur ein paar Kilometer weiter in Richtung Esch/Alzette wurde sein fixes Pendant vor dem Kreisverkehr Raemerich am vergangenen Wochenende mit Farbe beschmiert, mittlerweile ist es jedoch wieder funktionstüchtig.

Ob dabei vielleicht ein Fahrer, der zuvor geblitzt worden war, seinen Ärger zum Ausdruck gebracht hatte, ist nicht überliefert ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bausch erklärt neuen "Radar-Tronçon"
Auf der N11, der Echternacher Strecke, soll bis zum Herbst eine Abschnittskontrolle installiert werden. So soll das neue Verkehrsüberwachungsmodell funktionieren.
Auf der N11 bei Waldhof wird das Tempo künftig an zwei Stellen gemessen.
Die Jäger im Starenkasten
Am Straßenrand "liegen" sie auf der Lauer – die 24 fixen Radarfallen. Seit etwa zweieinhalb Jahren sind die Geräte hierzulande im Einsatz. Seitdem hatten sie viel zu tun.
Lokales,Radargerät Saeul-Brouch, Blitzer, Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort