Neuer "Tramsschapp" in Kirchberg: Alle drei Tage geht's für die Tram unter die Dusche
Lokales 12 3 Min.29.08.2016

Neuer "Tramsschapp" in Kirchberg: Alle drei Tage geht's für die Tram unter die Dusche

Diane Lecorsais
Diane Lecorsais

Im Februar nächsten Jahres wird das erste Tramfahrzeug geliefert. Bis dahin muss das neue Tramdepot in Kirchberg stehen. Und es sieht gut aus: Die Arbeiten schreiten voran; bis Ende des Jahres sollen die Gleise liegen und die Gebäude soweit fertiggestellt sein.

(DL) - Am Rande des „Gréngewald“, gegenüber dem Kreisverkehr Serra, kann man es inzwischen deutlich erkennen: Das „Centre de remisage et de maintenance“ (CRM) für die neue Tram, die ab dem zweiten Semester 2017 über das Kirchberg-Plateau zirkuliert. Hier werden die Tramfahrzeuge nach getaner Arbeit „übernachten“ – und morgens in den Tag starten.

Insgesamt setzt sich dieser „Tramsschapp“ aus drei Bauwerken zusammen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hinter den Kulissen von Luxtram: Startbereit
Die Fahrzeuge stehen parat, die Fahrer sind eingearbeitet. Am Sonntag nimmt die Tram den Betrieb auf. Das „Luxemburger Wort“ hat der Betreibergesellschaft Luxtram kurz vor dem großen Tag auf den Puls gefühlt.
Neun Trams wurden inzwischen aus der Fabrik in Saragossa geliefert. Auf der Strecke Luxexpo-Rout Bréck sind deren jeweils sechs im Einsatz.
Neues Tramdepot in Kirchberg: Die "Homebase" der Tram
2017 wird das Jahr der Tram. Das erste Fahrzeug wird in wenigen Monaten geliefert – in den neuen „Tramsschapp“, der bis dahin fertiggestellt wird. Ab Mai wird die Straßenbahn für Testfahrten eingesetzt. Ende 2017 geht es richtig los.
Visite officielle du “neien Tramsschapp“, Foto Lex Kleren