Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Sichtungen: Die Rückkehr des Wolfs
Lokales 11.12.2014

Neue Sichtungen: Die Rückkehr des Wolfs

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Das Tier steht vor den Toren Luxemburgs. Auf seiner Speisekarte stehen aber eher Kleinwild und Schafe.

Neue Sichtungen: Die Rückkehr des Wolfs

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Das Tier steht vor den Toren Luxemburgs. Auf seiner Speisekarte stehen aber eher Kleinwild und Schafe.
Tania Feller
Lokales 11.12.2014

Neue Sichtungen: Die Rückkehr des Wolfs

Keine Frage: Der Wolf kommt nach über 100 Jahren zurück in unsere Gegend. Im französischen Département Meurthe-et-Moselle wurde am Mittwoch ein Schaf aufgefunden, das einem Wolf zum Opfer fiel.

(jag) - Schon im Februar war ein Wolf in Lothringen aufgefallen, er hatte  in der Nähe von Saverne in den Nordvogesen mehrere Schafe gerissen. Zudem war im April bei Walscheid ein Wolf in eine Fotofalle geraten, die das französische "Office national de chasse et de faune sauvage" ONCFS aufgestellt hatte. Nun gab es auch neue Fälle von gerissenen Schafen im Département Meurthe-et-Moselle. Experten  gehen davon aus, dass der Wolf aus Italien nach Frankreich gekommen sein dürfte. Von den Alpen bereitet er sich Richtung Nordwesten aus, Sichtungen gab es bereits im Département Meuse, in den belgischen Ardennen und in der Eifel. Die Wölfe in Deutschland stammen hauptsächlich aus Osteuropa und breiten sich nach Westen aus. Lange Distanzen sind für die Tiere kein Problem, an einem Tag legen sie bis zu 75 Kilometer zurück. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis ein Wolf auch in Luxemburg auftaucht.  Der letzte Wolf in Luxemburg wurde vor 122 Jahren geschossen, am 24. April 1893 fiel der tödliche Schuss bei Olingen. Heute stehen die Tiere unter Artenschutz und ihre Bejagung steht unter Strafe.

Keine Gefahr für den Menschen

Für den Menschen stellen die scheuen Tiere so gut wie keine Gefahr dar, anders sieht es bei den Schafsherden aus. In Frankreich wurden 2013 rund 1800 Fälle erfasst, die Besitzer wurden vom Staat entschädigt. Oft werden Elektrozäune als definitive Sicherung angebracht. In unseren Gegenden würde die hohe Dichte an Wild in den Wäldern für ein reichhaltiges Nahrungsangebot sorgen. Früher oder später muss demnach auch in Luxemburg über solche Entschädigungsprogramme nachgedacht werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Rückkehr der Wölfe
Die Leiterin des Wolfsparks im deutschen Merzig erklärt im Interview, wieso der Wolf erst jetzt wieder zurück ist, und was dies aus ihrer Sicht für Land und Leute bedeuten könnte.
Hierzulande wird der Europäische Wolf (lat. Canis lupus lupus) möglicherweise in den kommenden Jahren wieder heimisch.
Eindeutiger Nachweis: Der Wolf ist wieder da
Ein alter Bekannter des Menschen ist wieder da: Nachdem ihm jahrzehntelang der Garaus gemacht wurde, hat sich der Wolf jetzt wieder zurückgemeldet. Nach 124 Jahren hat er wieder den Weg zurück nach Luxemburg gefunden.
So dürfte das Exemplar, das in Luxemburg nachgewiesen wurde, ausgesehen haben.