Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Plätze für Kleinkinder: Kampagne "Gitt Fleegefamill" mit großer Resonanz
Lokales 21.10.2016

Neue Plätze für Kleinkinder: Kampagne "Gitt Fleegefamill" mit großer Resonanz

Ein Pflegekind aufzunehmen, ist eine langfristige Entscheidung. Durch eine Kampagne konnten in diesem Jahr mehr Familien gewonnen werden.

Neue Plätze für Kleinkinder: Kampagne "Gitt Fleegefamill" mit großer Resonanz

Ein Pflegekind aufzunehmen, ist eine langfristige Entscheidung. Durch eine Kampagne konnten in diesem Jahr mehr Familien gewonnen werden.
Foto: Shutterstock
Lokales 21.10.2016

Neue Plätze für Kleinkinder: Kampagne "Gitt Fleegefamill" mit großer Resonanz

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Rund 500 Kinder in Luxemburg leben bei Pflegefamilien. Um Eltern für diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gewinnen, hat das Jugendministerium eine Kampagne ins Leben gerufen – mit Erfolg, sagt Minister Meisch.

(vb) – Rund 500 Kinder in Luxemburg leben bei Pflegefamilien. Um Eltern für diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gewinnen, hat das Jugendministerium eine Kampagne ins Leben gerufen – mit Erfolg, sagt Minister Meisch.

Es gibt verschiedenste Gründe, warum Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können. In vielen Fällen hält das Familienministerium dann Ausschau nach einer Pflegefamilie. Um den Bedarf zu decken, wurde im Mai die Kampagne „Gitt Fleegefamill“ ins Leben gerufen. Auf eine Frage der Abgeordneten Françoise Hetto antwortet das Ministerium nun, die Kampagne sei ein voller Erfolg geworden. Im Mai und Juni hätten sich mehr als 100 Familien pro Monat gemeldet, die gerne ein Pflegekind aufnehmen wollten. Eine kostenlose Telefon-Hotline und eine Internetseite stehen für potenzielle Pflegefamilien zur Verfügung.

Bisher konnten mit der Kampagne 37 neue Familien gewonnen werden, bei zahlreichen weiteren Familien ist die Anmeldung und die Vorbereitung auf das Pflegekind noch nicht abgeschlossen. In Luxemburg leben knapp 500 Kinder in einer Pflegefamilie, rund 200 davon bei Verwandten.

Zum Teil werden schon kleine Kinder unter drei Jahren in eine Pflegefamilie vermittelt. In diesem Jahr waren elf Kinder davon betroffen. Davon kamen zwei bereits kurz nach der Geburt in die Pflegefamilie.

Für Kinder mit gesundheitlichen Problemen steht in Luxemburg die „Maison Françoise Dolto“ mit zwei Standorten zur Verfügung. Die Betreuungseinrichtung wird demnächst ausgeweitet und bietet dann 32 neu geschaffene Plätze für Kinder unter drei Jahren und 16 für Kinder über drei Jahren an.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Pflegefamilien: an einem sicheren Ort
Hunderte Kinder leben in Luxemburg in Pflegefamilien.Wie diese Kinder ihr Leben meistern, welchen Herausforderungen sich die Familien stellen und was ein Lied damit zu tun hat, erzählen Kinder wie Ronja und Pflegeväter wie Peter Berger.
Alternative zur Adoption: Pflegefamilie gesucht
In Luxemburg sind zur Zeit nur 500 Kinder in Pflegefamilien platziert. Deshalb leben fast 800 Kinder im Heim. Dabei könnte das Aufnehmen von Kindern in eine Pflegefamilie für viele Paare eine Alternative zur Adoption darstellen.
"Oft haben diese Kinder schon sehr viel erlebt, mehr als man es irgendeinem Kind in seinem jungen Alter wünschen würde", so Claude Meisch