Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Parktarife in Differdingen
Von Montag an gelten neue Parktarife in Differdingen.

Neue Parktarife in Differdingen

Claude Piscitelli
Von Montag an gelten neue Parktarife in Differdingen.
Lokales 2 Min. 17.09.2018

Neue Parktarife in Differdingen

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
In Differdingen gelten von Montag an neue Parktarife. Teurer im Zentrum, dafür aber billiger in der Peripherie.

Wenn Parkingtarife kurz vor einem Wahltermin geändert werden, könnte es sein, dass der eine oder andere Politiker sich noch kurz in seiner Heimatgemeinde ein paar Beliebtheitspunkte sichern will.

Nicht so in Differdingen, versichert Bürgermeister Roberto Traversini (Déi Gréng). „Für uns war wichtiger, dass jetzt der Schulanfang ist“, erklärt er. Damit auch alle in Differdingen von den neuen Tarife erfahren, startet die Stadt am Montag eine entsprechende Kampagne.

Dass die neuen Tarife dem einen oder anderen Übel aufstoßen werden, nehmen die Differdinger Politiker, trotz Wahltermin, in Kauf. Von einer „kleinen Parkingrevolution“ spricht Roberto Traversini. Denn neben den Tarifen ändert sich vor allem die Philosophie.

Teuer im Zentrum, billig in der Peripherie

Kurzum: was der Parkplatz entfernter vom Zentrum liegt, was er billiger ist. So werden die Parkplätze bei den Friedhöfen in Differdingen und Oberkorn, sowie beim Hahneboesch in Niederkorn kostenlos.

„Dort sollen Autofahrer parken können, die in Differdingen arbeiten“, erklärt Schöffe George Liesch (Déi Gréng). Dank dem Fahrradverleihsystem, dem Diffbus oder mit einem einzelnen Wagen, sollen die Angestellte dann bis zu ihrem Arbeitsort gelangen.

Wer seinen Wagen lieber etwas näher am Zentrum, zum Beispiel auf dem Parking Contournement, abstellen möchte, muss 3,5 Euro zahlen (von 7 bis 18.30 Uhr).


3.8. Luxemburg / Parkscheiben / VdL Foto:GUy Jallay
Scheibchen wechsle dich
Wenn man auf der Suche nach einem Parkplatz ist, sollte man sich immer vergegenwärtigen in welcher Stadt man sich befindet. Sonst könnte man eine unangenehme Überraschung erleben.

30 Minuten gratis

In den Ortszentren gelten höhere Tarife: ein Euro pro Stunde und maximal anderthalb Stunde Parkzeit. Dort werden von heute an neue Parkautomaten aufgestellt. „In Zukunft gibt es dort eine halbe Stunde gratis Parken“, so Georges Liesch weiter. Bisher gab es 45 Minuten kostenlos.

Auch muss in Zukunft das Nummernschild des Wagens beim Beantragen des Parkscheines eingetragen werden. Dies um zu verhindern, dass immer wieder neue Gratisscheine angefragt werden.

Da die Parkautomaten miteinander verbunden sind, ist es auch nicht möglich, einfach zum nächsten Parkautomaten zu laufen, um einen neuen Gratisschein zu erhalten. Recht auf einen gratis Parkschein von 30 Minuten hat man pro Tag jeweils einmal morgens und einmal abends.

Neu ist auch, dass im Stadtzentrum das Parken zwischen 12 und 14 Uhr kostenlos sein wird. Dies um die Restaurants in der Stadt zu unterstützen.

Im September kulant

„Im September werden die Ordnungsbeamten noch durch die Finger schauen und das neue System erklären“, sagt Georges Liesch. Von Oktober an werde es aber kein Pardon mehr geben.

Ziel ist es, die Parksituation besser zu organisieren. Damit in Zukunft niemand mehr sagen könne, er komme nicht nach Differdingen, weil es dort keine Parkplätze gebe, so Traversini.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Scheibchen wechsle dich
Wenn man auf der Suche nach einem Parkplatz ist, sollte man sich immer vergegenwärtigen in welcher Stadt man sich befindet. Sonst könnte man eine unangenehme Überraschung erleben.
3.8. Luxemburg / Parkscheiben / VdL Foto:GUy Jallay
Großer Bahnhof in Differdingen
Minister François Bausch reagiert auf Differdinger Vorwürfe an die Adresse der CFL und stellt Besserung am Bahnhof am Stadteingang in Aussicht.