Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Corona-Teststation an der Mosel eröffnet
Lokales 25.01.2022
Schnelltests für 3G-Regelung

Neue Corona-Teststation an der Mosel eröffnet

Seit wenigen Tagen ist das Testen auf Covid ebenfalls im neuen Zentrum auf dem ehemaligen Large-Scale-Testing-Parkplatz zwischen Grevenmacher und Machtum möglich.
Schnelltests für 3G-Regelung

Neue Corona-Teststation an der Mosel eröffnet

Seit wenigen Tagen ist das Testen auf Covid ebenfalls im neuen Zentrum auf dem ehemaligen Large-Scale-Testing-Parkplatz zwischen Grevenmacher und Machtum möglich.
Foto: Irina Figut
Lokales 25.01.2022
Schnelltests für 3G-Regelung

Neue Corona-Teststation an der Mosel eröffnet

Irina FIGUT
Irina FIGUT
Ein Pflegedienstunternehmen aus Wormeldingen hat vor Kurzem eine neue Corona-Teststelle an der Mosel eingerichtet.

Dort, wo einst Large-Scale-Tests an der Mosel durchgeführt wurden und danach einige Zeit wieder Ruhe einkehrte, ist wieder Leben angesagt. Seit wenigen Tagen befindet sich an der Rue de Machtum zwischen Grevenmacher und Machtum ein neues Covid19-Testzentrum. 

Eingerichtet hat die Station das Familienunternehmen Päiperléck Sarl, das auf Pflegedienst und Seniorenresidenzen spezialisiert ist. „Mit dem Zentrum wollen wir dazu beitragen, dass sich die Menschen im Rahmen der neuen 3G-Regelung am Arbeitsplatz in Luxemburg unkompliziert testen lassen können“, erklärt Michel Marques, zuständig für Kommunikation und Marketing bei dem in Wormeldingen ansässigen Unternehmen. 


Lokales,3G Covid Check am Arbeitsplatz.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Unternehmen bereit für Covid-Check
Ab Samstag gilt am Arbeitsplatz verpflichtend die 3G-Regel. Trotz einiger Konflikte geben sich die Betriebe bisher überwiegend gelassen.

Schnelltests für 17 Euro

Aus logistischen und organisatorischen Gründen sei der Standort an der Mosel mit dem ehemaligen Large-Scale-Testing-Parking ausgewählt worden. Das kleinere Zelt mit dem blauen Hintergrund stehe als Erkennungsfaktor auf dem Parkplatz, sagt Marques. Besucher werden im größeren weißen Zelt im hinteren Bereich des Parkplatzes empfangen. 


ARCHIV - 10.03.2021, Berlin: Eine Mitarbeiterin eines Testzentrums nimmt einen Nasenabstrich für einen Corona-Schnelltest. (zu dpa «Freitesten (zu) leicht gemacht? Was Antigentests leisten können») Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Mein Covid-Test ist positiv - und jetzt?
Die Wahrscheinlichkeit, von Covid-19 erwischt zu werden, steigt. Was muss man tun, wenn der „zweite Strich“ auf dem Teststreifen erscheint?

Die Termine für einen zertifizierten Corona-Schnelltest können Besucher online beantragen, der Preis beträgt 17 Euro. Das Testzertifikat sei innerhalb von 30 Minuten verfügbar. Das Zentrum ist montags bis freitags von 12.30 Uhr bis 20 Uhr; am Wochenende von 16 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. 

Die Kosten für Antigen-Tests (Schnelltests) werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Diese werden auch in der Regel nicht von Ärzten verschrieben. Kosten für einen PCR-Test übernimmt die Krankenkasse jedoch, wenn dieser von einem Arzt verschrieben ist. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ab Samstag gilt am Arbeitsplatz verpflichtend die 3G-Regel. Trotz einiger Konflikte geben sich die Betriebe bisher überwiegend gelassen.
Lokales,3G Covid Check am Arbeitsplatz.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort