Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationalfeiertag mal anders: Gemeinden beweisen Kreativität
Lokales 6 5 Min. 22.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Nationalfeiertag mal anders: Gemeinden beweisen Kreativität

In vielen Gemeinden - wie hier in Käerjeng - war man kreativ bei der Suche nach einem Ersatzprogramm.

Nationalfeiertag mal anders: Gemeinden beweisen Kreativität

In vielen Gemeinden - wie hier in Käerjeng - war man kreativ bei der Suche nach einem Ersatzprogramm.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 6 5 Min. 22.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Nationalfeiertag mal anders: Gemeinden beweisen Kreativität

Pierre SCHOLTES
Pierre SCHOLTES
Die traditionellen Feierlichkeiten zu Nationalfeiertag mussten bekanntlich abgesagt werden. Einige Gemeinden zeigen beim Ersatzprogramm durchaus Einfallsreichtum.

Fackelzug, Te Deum und „Éirewäin“: So lautet gemeinhin die traditionelle Antwort auf die Frage, wie Gemeinden die Feierlichkeiten zu Nationalfeiertag begehen. Doch dieses Jahr ist alles anders: Großveranstaltungen bleiben coronabedingt untersagt und somit kann es keine gemeinsamen Feierlichkeiten für alle Bürger geben. 

Damit der Nationalfeiertag dennoch nicht gänzlich der Pandemie zum Opfer fällt, haben sich einige Gemeinden im Land besondere Aktionen ausgedacht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Freudloser Feiertag
Es wird ein stiller Nationalfeiertag. Alle Festlichkeiten mussten wegen der Pandemie abgesagt werden. Politisch war in den letzten Tagen allerdings viel los. Doch auf eine Reaktion des Premiers zum Ende des Etat de crise wartet das Land vergebens.
Lokales , Nationalfeiertag 2019.fête nationale, Feuerwerk, feu d'artifice . Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Mamer: Autokino auf Parkplatz vor dem Baumarkt
Was kann man in Corona-Zeiten organisieren? "Autokino", antwortet die Gemeinde Mamer. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes wird ein Bildschirm von 90 Quadratmeter installiert. Los geht es am Donnerstag.
Lokales, Autokino Mamer, Bauhaus Parking, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort,