Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationales Rettungszentrum für Feuerwehren und Zivilschutz: Gemeinsam unter einem Dach
Mit einer spektakulären Aktion wurde der Grundstein gelegt.

Nationales Rettungszentrum für Feuerwehren und Zivilschutz: Gemeinsam unter einem Dach

Foto: Pierre Matgé
Mit einer spektakulären Aktion wurde der Grundstein gelegt.
Lokales 7 2 Min. 24.03.2017

Nationales Rettungszentrum für Feuerwehren und Zivilschutz: Gemeinsam unter einem Dach

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Im „Ban de Gasperich“ wird bis Mitte 2020 das „Centre national d'incendie et de secours“ entstehen. Ein Projekt, das neue Maßstäbe setzen soll.

(rr) - "Was lange währt, wird endlich gut", ist man versucht zu sagen in puncto „Centre national d'incendie et de secours“. Der Grundstein für die gemeinsame Zentrale von Feuerwehren und Zivilschutz im "Ban de Gasperich", nahe des Kreisverkehrs Gluck, wurde am Freitag gelegt.

Herzstück der Reform

„Es handelt sich hier um das Herzstück der Reform des nationalen Rettungswesens“, hatte Innenminister Dan Kersch bei der Präsentation des Projekts im Oktober 2015 gesagt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reform des Rettungswesens: Vier professionelle Einsatzzentren
Lange wurde nur spekuliert, viel wurde diskutiert, jetzt liegt der druckfrische Reformplan der Luxemburger Rettungsdienste und Feuerwehren dem „Luxemburger Wort“ exklusiv vor. Auf 82 Seiten erläutern die Reformer, wie ihrer Vorstellung nach das Rettungswesen im Großherzogtum aussehen soll. Und auf Retter und Feuerwehrleute wird so einiges an Veränderungen zu kommen.