Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationales Fußballstadion: Eine rechteckige Arena für Luxemburg
Lokales 17.07.2015

Nationales Fußballstadion: Eine rechteckige Arena für Luxemburg

So sieht der Entwurf für das nationale Fußballstadion aus.

Nationales Fußballstadion: Eine rechteckige Arena für Luxemburg

So sieht der Entwurf für das nationale Fußballstadion aus.
Foto: gmp/BENG
Lokales 17.07.2015

Nationales Fußballstadion: Eine rechteckige Arena für Luxemburg

Am Freitag gab es anlässlich einer Pressekonferenz weitere Details zum nationalen Fußballstadion. Demnach steht das "avant-projet sommaire". Erste Bilder des Entwurfes gab es auch.

(SH) - Am Freitag gab es anlässlich einer Pressekonferenz weitere Details zum nationalen Fußballstadion. Demnach steht das "avant-projet sommaire". Erste Bilder des Entwurfes der Architekturbüros gmp und BENG gab es auch.

Allerdings kann es noch zu einigen Veränderungen kommen, denn bei dem Entwurf handelt es sich lediglich um ein erstes Vorprojekt. Das definitive Vorprojekt soll im Januar 2016 vorgestellt werden, im Juni 2016 wird laut Zeitplan dann das definitive Projekt vorgestellt, ehe die Bauarbeiten Anfang 2017 beginnen sollen.

Das Stadion, das zwischen der Cloche d'Or und Kockelscheuer erbaut wird, soll Ende 2018/Anfang 2019 fertiggestellt werden.

Im Stadion soll nicht nur Fußball gespielt werden, sondern auch Rugby. Vorgesehen sind 9595 überdachte Sitzplätze. Hinzu kommen Räume für Pressevertreter und VIPs.

Die Kosten für das Stadion belaufen sich auf rund 58 Millionen Euro. Hinzu kommen fast 6,5 Millionen Euro für die provisorische Umleitung der Straße - dort wo die aktuelle Straße von Kockelscheuer in Richtung Hauptstadt verläuft, wird sich in vier Jahren das Stadion befinden - und die Erschließung des Grundstücks.

Das Projekt sieht vor, dass das Stadion nicht nur an die Tram angebunden wird, sondern sich dort auch noch ein Park and Ride und ein Busterminal befinden werden. Auch der hauptstädtische Service des Sports wird im Ban de Gasperich untergebracht.

Eine Innenansicht des Stadions.
Eine Innenansicht des Stadions.
Foto: gmp / BENG



Lesen Sie mehr zu diesem Thema