Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationale Produkte auf dem Teller
Lokales 2 Min. 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Nationale Produkte auf dem Teller

Ein Stück Luxemburg aus der Schulkantine durch verstärkte Nutzung von einheimischen Produkten.

Nationale Produkte auf dem Teller

Ein Stück Luxemburg aus der Schulkantine durch verstärkte Nutzung von einheimischen Produkten.
Guy Jallay
Lokales 2 Min. 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Nationale Produkte auf dem Teller

Gesunde Ernährung ist wichtig. Ganz besonders in den Schulen. Um zu zeigen, dass das Großherzogtum selbst dazu die besten Zutaten liefert, findet derzeit in den Schulkantinen eine Themenwoche rund um Lebensmittel aus nationaler Produktion statt.

Von Gilles Siebenaler

Gesunde Ernährung ist wichtig. Ganz besonders in den Schulen. Um zu zeigen, dass das Großherzogtum selbst dazu die besten Zutaten liefert, findet derzeit in den Schulkantinen eine Themenwoche rund um Lebensmittel aus nationaler Produktion statt.

Gesundes und nahrhaftes Essen in den Schulkantinen des Landes anzubieten, das besitzt hohe Priorität beim Erziehungsministerium. Restopolis ist die dem Ministerium unterstehende Einrichtung, die für eine gesunde und ausgeglichene Lebensmittelversorgung in den Lyzeen und technischen Lyzeen des Großherzogtums sorgt. Eine stete Qualitätskontrolle sowie die Verwendung von frischen Zutaten und saisonalen Produkten, hauptsächlich aus biologischem Anbau, garantieren die hohe Qualität der Speisen. Regionale Produkte werden dabei bei der Zubereitung des Schulkantinen-Essens bevorzugt.

Restopolis garantiert nicht nur die Grundversorgung der Schüler mit Nahrungsmitteln, sondern setzt auch auf einen pädagogischen Aspekt, indem regelmäßig Themenwochen angeboten werden, um den Kantinenalltag in den Schulen abwechslungsreicher zu gestalten. Diese Themenwochen beschäftigen sich beispielsweise mit speziellen Bio-Produkten oder fair gehandelten Waren. Aber auch die Esskulturen aus anderen Regionen und Ländern waren schon Bestandteil solcher Kampagnen.

So schmeckt Luxemburg

In der laufenden Woche stehen die einheimischen Produkte im Mittelpunkt einer Themenwoche, wenn die Kampagne „Sou schmaacht Lëtzebuerg – Luxembourg à la carte“ Einzug in die Schulkantinen hält. Gestern wurde die sogenannte „Semaine produits du terroir“ im Beisein von Erziehungsministerin Mady Delvaux-Stehres, Landwirtschaftsminister Fernand Boden und Staatssekretärin Octavie Modert offiziell im Forum auf dem hauptstädtischen Campus Geesseknäppchen vorgestellt. Vom 11. bis zum 15. Mai werden in den Restopolis-Schul-Restaurants in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Herstellern verstärkt Lebensmittel aus Luxemburger Produktion verwendet und den Schülern näher gebracht.

Hauptinitiator der Kampagne „Sou schmaacht Lëtzebuerg“ ist die nationale Landwirtschaftskammer. Anfang März dieses Jahres war die Aktion angelaufen, die sich neben der Werbung für nationale Produkte beim Privatkonsumenten besonders für die verstärkte Nutzung von Luxemburger Regional- und Bioprodukten in den Großküchen öffentlicher Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten oder Altersheimen einsetzt. Erst vor wenigen Tagen zogen die Verantwortlichen der Kampagne eine durchweg positive Bilanz. Auf den Lorbeeren ausgeruht werden soll sich dennoch nicht. Die Kampagne soll auch auf die Lebensmittelbelieferung von Haftanstalten oder der Armeeküche ausgeweitet werden.

Nun sollen aber erst mal die Schulkantinen ins Visier genommen werden. Die nationale Themenwoche wartet mit einem umfangreichen Angebot rund um das Thema einheimische Produkte auf. Selbstverständlich wird den Schülern in den verschiedenen Kantinen täglich ein anderes Menü aufgetischt, das mit Zutaten aus Luxemburger Produktion zubereitet wurde. Daneben werden Probehäppchen an die Schüler verteilt, und Informationsstände bieten Wissenswertes zum Thema. Das Erlernte können die Jugendlichen dann gleich einsetzen, wenn sie auf der Internetseite von Restopolis an einem Wettbewerb über regionale Lebensmittelprodukte teilnehmen.

Weil gesunde Ernährung Hand in Hand mit sportlicher Betätigung geht, organisieren das „Office national du tourisme“ (ONT) und die „Centrale des auberges de jeunesse luxembourgeoises“ im Rahmen der Themenwoche mehrere Mountainbike-Touren in jene Regionen, denen die einheimischen Lebensmittel entstammen.

Eine Kostprobe der in dieser Woche in den Schulkantinen zubereiteten Speisen konnten gestern die drei anwesenden Regierungsmitglieder nehmen, als sie gemeinsam mit den Schülern ihr Mittagessen im Forum Geesseknäppchen einnahmen. Auf dem Speiseplan standen „Pâté au riesling“, „Filet Mignon“ vom Schwein sowie Vanillepudding, natürlich alles mit einheimischen Lebensmitteln zubereitet.